A 100 drawbars

Erfahrungen und allgemeine Fragen zum HX3.5-Board und zum HX3.5 Editor

Moderator: happyfreddy

TattooHannes
Beiträge: 19
Registriert: 22. Jul 2021, 10:22
Kontaktdaten:

A 100 drawbars

Beitrag von TattooHannes » 15. Feb 2022, 12:04

Hallo,
ich hab jetzt so gut es ging das Forum und die Installationsanleitung durchsucht und habe, glaube ich, nicht gefunden was ich suche...deswegen jetzt auf direktem Weg;)
Ich habe eine Tastatur und die Zugriegeleinheit von einer A100 die ich jetzt für ein HX3 Projekt nutzen möchte und meine Frage wäre welche widerstände für die Drawbars benutzt werden müssten da das hier im Forum beschrieben Szenario nicht ganz passt...bzw. von mir nicht verstanden wurde. Bei der A 100 Zugriegelreinheit handelt es sich um 9 durchgehende Kontakte und die einzelnen Zugriegelkontakte machen immer nur mit einem gleichzeitig Kontakt.
Ich muß noch erwähnen dass ich tatsächlich wenig Ahnung von der Materie habe. Ich hab zwar einen Techniker zur Hand der mir mit dem ein oder anderem hilft aber ich möchte versuchen so viel wie möglich selbst zu machen....wird man ja nicht doofer von...:)
Vielleicht könnte einer der hier anwesenden Spezialisten mir ein paar Hinweise geben...am besten in einer Terminologie für Nichttechniker :)))

Viele Dank im voraus
Hannes

happyfreddy
Beiträge: 2174
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: A 100 drawbars

Beitrag von happyfreddy » 15. Feb 2022, 14:01

Bei einer A 100 sind die einzelnen Kontakte der Zugriegeleinheit mit einem Matching Transformer
verbunden und dort an den einzelnen Abgriffen angeschlossen.
Deswegen fehlt bei einer A 100 auch ein Widerstandsarray wie es zB bei T 200 der Fall ist.

Die Werte der einzelnen Abstufungswiderstände sind hier in einem Thread dargestellt.

Wenn bei der A 100 Zugriegeleinheit hier nur ein Kontakt am Zugriegel vorhanden ist bitte
nachsehen ob hier unter dem Zugriegel noch ein Widerstand sich befindet der an einem zweiten
Pin angeschlossen ist. Wenn dem so ist hat man die neuere ZR Art die nicht so hakalt beim Betätigen.
Duch diesen Widerstand werden übrigens Zwischenwerte in der Regelkurve erzeugt.

Was man jetzt machen muß um diesen ZR Satz für den HX 3 zu verwenden ist an den einzelnen
Schienen die Abstufungswioderstände anzulöten.
Dies braucht für diese Einheit auch nur einmal erfolgen.
Der Kontakt der im eingeschobenen Zustand geschlossen ist ist der GND Kontakt.
Der Kontakt der bei ganz herausgezogenem ZR geschlossen ist wird mit plu 3,3 V verbunden.
Die Schleifer der einzelnen Zugriegel werden dann mit den korrenspondieren Pins
am Wannenstecker verbunden.

Es empfiehlt sich hier für die jeweilige Gruppe von 9 Zugriegeln eine eigene Wanne für das Flachkabel
zu verwenden.
Die weitere Verdrahtung gestaltet sich dann einfach weil nur noch 1:1 Flachkabel gecrimpt werden müssen.

Was bei einer solchen A 100 Gruppe dann an Zugriegeln fehlt sind zB der SUSTAINREGLER des Pedals.
Diesen bildet man dann einfach als Poti aus da er eh nur wenig betätigt wird.

TattooHannes
Beiträge: 19
Registriert: 22. Jul 2021, 10:22
Kontaktdaten:

Re: A 100 drawbars

Beitrag von TattooHannes » 15. Feb 2022, 14:31

Hallo,
Vielen Dank für die sehr schnelle Antwort.Ich habe den Thread mit den Widerstandswerten gefunden, ich habe nur nicht verstanden warum die letzten 3 Werte(220ohm) gleich sind. Mein Verständnis sagt mir dass an den 3 Stellungen die gleiche Lautstärke anliegt...sorry...wahrscheinlich hab ich da einen Gedankenfehler :)
Auf den Drawbars sind 2 Kontakte die mit einem sehr dünnen Draht verbunden sind...das denk ich gehört so...nach Hammondbuch.

happyfreddy
Beiträge: 2174
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: A 100 drawbars

Beitrag von happyfreddy » 15. Feb 2022, 14:45

Hallo
Nein die einzelnen Werte addieren sich doch je weiter man am Zugriegel zieht wird auch
ein anderer Kontakt geschlossen.
Alle Widerstände liegen ja in Reihe und an den Verbindungspunkten liegen die Abgriffe für die
einzelnen Kontaktschienen des Zugriegelsatzes.

Wenn Unklarheiten am A 100 ZR Satz einfach mal ein Foto posten was dann Klarheit
schafft bwzgl der feinen Drähte

TattooHannes
Beiträge: 19
Registriert: 22. Jul 2021, 10:22
Kontaktdaten:

Re: A 100 drawbars

Beitrag von TattooHannes » 15. Feb 2022, 15:10

aha...ich glaub jetzt ist der Groschen gefallen...:) Merci für die Erleuchtung...das nächste Problem kommt bestimmt...bis dahin
Gruß

TattooHannes
Beiträge: 19
Registriert: 22. Jul 2021, 10:22
Kontaktdaten:

Re: A 100 drawbars

Beitrag von TattooHannes » 16. Feb 2022, 13:10

Eine Frage hätte ich dann doch noch....ich kann nirgendwo finden wo denn die sekundären Zugriegelsätze angeschlossen wird oder ob da eine zusätzliche Platine verwendet werden muss...
Danke im voraus

happyfreddy
Beiträge: 2174
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: A 100 drawbars

Beitrag von happyfreddy » 16. Feb 2022, 14:46

Die sekundären Zugriegelsätze gehören zur Baugruppe
PRESET´s
Pro Manual sind 16 Presets möglich wovon das erste = Livebetrieb den ZR Satz A
und das zweite den ZR Satz B engeschlossen bekommt. Die weiteren Presets werden dann
programmiert dh sie speichern ZR Einstellungen einfach nur ab.

Der HX 3.5 gibt am Anschluß der ZR Gruppen jeweils noch die Auswahl ZR Satz A oder ZR Satz
B mit aus . Dieses Signal liegt auf dem Pin 15 des Wannensteckers.

Für einfache Anwendungen reicht hier jedoch ein Umschalter A / B aus der die ZR Sätze umschaltet.

Damit es keinerlei Probleme mit einer Zuordnung oder Verdrahtung gibt ist es
ratsam die ZR Platinen aus dem Shop zu verwenden. Diese haben bereits die IC´s für die
Umschaltung on Board sodaß man hier nur anstelle der normalen ZR Potis die original
Hammond ZR Sätze anschließen muß .
Diese Platinen sind deshalb wichtig weil hier die 74 HC 4053 IC Typen verbaut sind die besser an die
Versorgungsspannung der Zugriegelsätze von 3,3 V angepaßt sind.

Frühere Ausführungen der Presetplatinen hatten normale CMOS ICs 4053 verwendet die jedoch mit 5 Volt
betrieben werden obwohl sie nur Pegel von 3,3 Volt verarbeiten.

Über diese Thematik (PRESET Platinen ) habe ich einiges hier im Forum geschrieben , also ggf mal nachlesen.

TattooHannes
Beiträge: 19
Registriert: 22. Jul 2021, 10:22
Kontaktdaten:

Re: A 100 drawbars

Beitrag von TattooHannes » 16. Feb 2022, 18:05

Hi
Danke für die Erklärung. Wäre es ratsam dann für beide ZR sätze solche Platinen (Drawbar-Platine DBX9 ?)zu besorgen oder nur für den 2.ZR satz und den ersten wie beschrieben auf der Hauptplatine anzuschließen.
Gruß

happyfreddy
Beiträge: 2174
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: A 100 drawbars

Beitrag von happyfreddy » 16. Feb 2022, 21:14

Hallo nein man benötigt beide Platinen - es sei denn man frickelt selber was raus.
Ich würd der Betriebssicherheit wegen jedoch zu den Platinen aus dem Shop neigen.

TattooHannes
Beiträge: 19
Registriert: 22. Jul 2021, 10:22
Kontaktdaten:

Re: A 100 drawbars

Beitrag von TattooHannes » 18. Feb 2022, 11:11

so... ich habe mich jetzt an die Manuale gemacht....die Busbars mit masse verbunden, die einzelnen Anschlüsse den Tasten zugeordnet und gemessen ob ich Durchgang habe.Das hat auch soweit funktioniert, auch bei den einrastenden Presettasten. Jetzt hat ja die Cancel Taste keine Verbindung mit den Busbars und somit würde die Konfiguration mit der Cancel taste zum abspeichern der Presets nicht funktionieren. Übersehe ich da was oder gibt es einen Lösungsansatz für dieses spezielle Problem?
Wie immer vielen Dank im voraus!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste