Anleitung: Mixturen bei verschiedenen Generator-Modellen

Erfahrungen und allgemeine Fragen zum HX3.5-Board und zum HX3.5 Editor

Moderator: happyfreddy

bovist
Site Admin
Beiträge: 472
Registriert: 6. Jul 2012, 14:28
Kontaktdaten:

Anleitung: Mixturen bei verschiedenen Generator-Modellen

Beitrag von bovist » 13. Okt 2021, 15:17

Weil es immer wieder Unklarheiten zu den Mixtur-Parametern gab, hier eine nähere Erläuterung:

Mit Parameter #1266 lassen sich verschiedene Generatormodelle auswählen, was auch darüber entscheidet, welche Mixturen bzw. Fußlagen auf den 3 Mixtur-Zugriegeln zu hören sind. Die Mixtur-Voreinstellungen für die verschiedenen Generatormodelle sind im Mixture Setup (ab #2800) zu finden (ab Generator-Modell H100, die Modelle B3, B3 old und M3/M100 besitzen keine Mixturen, die Werte werden ignoriert). Die je nach Generatormodell verschiedenen Busbar Offsets ab #2700 entscheiden, welche Obertöne auf den Busbars landen, die dann später zu Mixturen zusammengemischt werden.

Die Busbar Offset-Werte legen fest, mit welcher Ton-Nummer das tiefste "C" des jeweiligen Busbars auf der Tastatur beginnt. So liegt "48" genau 4 Oktaven über dem tiefsten Generator-C, es erklingt also die 1'-Fußlage. Die Obertöne repetieren auf der Tastatur, wenn ihre Ton-Nummer über dem Generator-Tonumfang liegt (-12 Noten), es sei denn, das "Foldback" wurde mit #1359 auf OFF abgeschaltet (z.B. für M3/M100).

Die mit den Busbar Offsets #2700 ff. eingestellten "Busbars" führen nur jeweils eine einzige Fußlage. Die Offsets für Busbar 1 bis 9 sind für alle Generatormodelle gleich. Parameter #2709 bis #2714 gelten für die H100. Für die Orgelmodelle LSI Sine bis Combo gelten die Offsets der darauf folgenden Gruppen #2716 ff., sie werden mit Wechsel des Generatormodells anstelle der H100-Mixtur-Offsets geladen.

Das jeweils aktive Mixture Setup (#2800 und aufwärts) mischt dann beliebige Busbars (10 bis 15) zu einer Drawbar-Mixtur zusammen. Voreingestellt sind meist Mixturen aus zwei Busbars auf einen Drawbar.

Welche Fußlagen (d.h. Busbars) bei den Mixturen aktiv sind, entscheiden die eingestellten Pegel in den Mixture Setups. Aktive (belegte) Busbars sind >0 (eingestellt 127, volle Lautstärke).

Wenn Sie z.B. das Generatormodell LSI Sine verwenden und hier (wie bei verschiedenen Wersi-Modellen) nur eine Fußlage für Drawbar 10 (1. Mixtur-DB) verwenden wollen, setzen Sie nur #2806 auf 127 (oder leiser), den Rest der Gruppe (bis #2811) auf 0. Busbar Offset #1297 entscheidet dann, welcher Oberton auf Busbar 10 und schließlich auf Drawbar 10 zu hören ist.

Es ist allerdings nicht möglich, einen der Busbars 10 bis 15 (innerhalb eines Generator-Modells) mehr als einem Zugriegel zuzuordnen, also doppelt zu verwenden (nur umgekehrt: mehrere verschiedene Busbars auf den gleichen Mixtur-Zugriegel sind sehr wohl möglich). Im Beispiel muss also in der Gruppe #2836 bis #2841 (Drawbar 11) und in der Gruppe #2866 bis #2871 (Drawbar 12) der "Lvl from Busbar 10" auf 0 stehen.

Zweites Beispíel: Auf Zugriegel 11 (2. Mixtur) soll beim Generatormodell LSI Square nur Busbar 14 zu hören sein. Setzen Sie dafür #2846 auf 127, den Rest der Gruppe #2842 bis #2847 auf 0. Achten Sie darauf, dass Busbar 14 nicht in den Mixtur-Gruppen für Drawbar 10 und Drawbar 12 verwendet wird (natürlich nur innerhalb eines Generatormodells).

Die Sortierung nach Generatormodellen ist zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftig, Drawbar 11 des LSI-Sine-Modells beginnt z.B. erst bei #2836.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste