HAMMOND AUTO VARI 64

Rund um die großen Hammonds B3/A100, H100, E100, X77 und X66

Moderator: happyfreddy

happyfreddy
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

HAMMOND AUTO VARI 64

Beitrag von happyfreddy »

Ausgehend von den vielen Videos vom im letzten Jahr verstorbenen Musiker MIKE REED

https://www.youtube.com/watch?v=TUbSpupWaiE

https://www.youtube.com/watch?v=JaxvDx-PxfM

https://www.youtube.com/watch?v=0sb3N70qUok

https://www.youtube.com/watch?v=KOt8sO0xMWE

an seiner Hammond Grandee hat mich neben seinem grandiosen Spiel das in seiner
Hammond eingebaute elektronische Schlagzeug AUTO VARI 64 mehr als fasziniert.

Ich habe zwar ein ACE TON FR 2 und FR 8L die haben jedoch keine Auto Vari Funktionen.
Genau so ein Schlagzeug betrachte ich als optimal für meinen HX 3.

Dieses Schlagzeug gab es in diversen Hammond Orgelmodellen eingebaut aber auch als
separates Stand Alone Gerät-
Solch ein separates Gerät ist schon schwer zu bekommen.
Also wählte ich den umgekehrten Weg eins aus einer desolaten Hammond zu bekommen.
Ich hatte Glück und konnte ein AUTO VARI 64 aus einer Hammond Monarch ergattern.

Reiner Blechkasten ist zwar funktional OK, nur etwas an Optik sollte auch gegeben sein.
Das Gehäuse stellt hier im Prinzip keine große Anforderungen in der Anfertigung wohl aber
die passende Frontblende aus ALU mit den vielen Ausschnitten für die diversen Schalter
oberhalb der Rhytmus Drucktasten.
Im Stand Alone Gerät sind diese nicht vorhanden wohl aber in den Einbauversionen
für Orgelmodelle. Diese sind dort mit speziellen Schaltmöglichkeiten in Verbindung mit der
Orgel ausgestattet. Man könnte sie auch einfach weglassen , aber ich werde sie trotzdem
drin belassen um hiermit weitere Schaltmöglichkeiten zB für den Besen und Cymbal zu realisieren.

Das Netzteil für dieses Schlagzeug muß nur eine Stabilisierte Spannung von 24 Volt liefern, was kein Problem
darstellt es im Gehäuse mit unterzubringen.
Zunächst wurde das Schlagzeugmodul nochmals auf Funktion geprüft und ein Anschlußplan für meinen
Verwendungszweck erstellt
Baufortschritt in Bildern.......

anklicken vergrößert Bild
PIC_4977.JPG
(216.77 KiB) 129-mal heruntergeladen
PIC_4978.JPG
(219.16 KiB) 127-mal heruntergeladen
PIC_4980.JPG
(285.7 KiB) 127-mal heruntergeladen
PIC_4981.JPG
(238.94 KiB) 127-mal heruntergeladen
PIC_4984.JPG
(242.15 KiB) 128-mal heruntergeladen
Fortsetzung folgt
happyfreddy
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: HAMMOND AUTO VARI 64

Beitrag von happyfreddy »

Für die Frontblende sind einige Vorbereitungen erforderlich, will man nicht einfach drauflos
sägen und bohren.
Auf einem Karton zeichnet man die notwendigen Konturen der Ausschnitte
schneidet sie aus und testet es für evtl Korrekturen am Original auf Passgenauigkeit.
Zu kleine Ausschnitte wären nicht das Problem wohl aber wenn bereits zu groß an der
Blende ausgesägt und gefeilt.

anklicken vergrößert Bild

PIC_4990.JPG
(144.1 KiB) 115-mal heruntergeladen
PIC_4991.JPG
(192.32 KiB) 107-mal heruntergeladen
PIC_4988.JPG
(178.52 KiB) 108-mal heruntergeladen
PIC_4993.JPG
(197.23 KiB) 111-mal heruntergeladen
PIC_4994.JPG
(209.02 KiB) 113-mal heruntergeladen

Als Frontblende ist ein ALU Blech mit 2,5 mm Stärke vorgesehen
was nun entsprechend bearbeitet werden muß nach der Vorlage
happyfreddy
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: HAMMOND AUTO VARI 64

Beitrag von happyfreddy »

Blechverarbeitung dünner Bleche macht noch etwas Spaß, nicht jedoch
wenn es gilt 2,5 mm Bleche passend zu gestalten........ :twisted:
Aber wat mutt dat mutt ..........
dauert nur eben......

anklicken vergrößert Bild
PIC_4995.JPG
(269.44 KiB) 87-mal heruntergeladen
Bleibt die obere Kante die irgendwie angedeckt werden muß
PIC_4996.JPG
(267.69 KiB) 86-mal heruntergeladen
PIC_4997.JPG
(306.82 KiB) 83-mal heruntergeladen
Befestigungswinkel aus Messing wo M 3 Gewinde
mehr Halt hat als in ALU Material
PIC_4998.JPG
(270.35 KiB) 84-mal heruntergeladen
PIC_4999.JPG
(226.11 KiB) 84-mal heruntergeladen
Also auf das Holzteil oben zunächst eine dünne Leiste.
darauf dann das Winkelblech und frontseitig noch ein Alusprofil
PIC_5000.JPG
(236.03 KiB) 84-mal heruntergeladen
Der Deckel und die Holzfronseite ist dann noch zu furnieren.
happyfreddy
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: HAMMOND AUTO VARI 64

Beitrag von happyfreddy »

.........weiter gehts mit dem aufhübschen des Gehäuses......
Aufgrund der relativ kleinen Größe des Schlagzeuges kommen als Furnier
noch vorhandene Furnierreste vergangener Orgelprojekte zur Verwendung.
Echtholz Bügelfurnier ist schon rar in Heimwerkerläden geworden - leider
Zunächst jedoch anleimen der Holz Ausgleichsleiste für die ALU Frontbleche
und schleifen des Gehäuses

anklicken vergrößert Bild
PIC_5001.JPG
(132.32 KiB) 73-mal heruntergeladen
PIC_5003.JPG
(106.42 KiB) 74-mal heruntergeladen
PIC_5004.JPG
(118.72 KiB) 73-mal heruntergeladen
happyfreddy
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: HAMMOND AUTO VARI 64

Beitrag von happyfreddy »

Nach den Vorarbeiten am Gehäuse nun die Lackierung und Montage
der Bedienfront.

Anklicken vergrößert Bild
PIC_5005.JPG
(140.13 KiB) 58-mal heruntergeladen
PIC_5006.JPG
(137.06 KiB) 60-mal heruntergeladen
das hinten zugängliche Poti zur Überblendung von
Trommelinstrumenten und percussiven Schlaginstrumenten
wird noch nach vorn versetzt, was weitere Einstellmöglichkeiten
eröffnet.
PIC_5007.JPG
(135.07 KiB) 59-mal heruntergeladen
PIC_5008.JPG
(118.48 KiB) 58-mal heruntergeladen
Last not least bleibt noch die Bodenplatte und deren vordere Anpassung
an die Frontblende sowie der Anschluß der drei LEDs für Takt und
Measurement I und II der AUto Vari Funktion , was zu tun ist.
happyfreddy
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: HAMMOND AUTO VARI 64

Beitrag von happyfreddy »

heute letzte Handgriffe
Verdrahtung der Frontplatte mit den LED´s für CLOCK Measure I und Measure II
der Autovariation
Montage der furnierten und lackierten Bodenplatte

Anklicken vergrößert Bild
PIC_5010.JPG
(156.33 KiB) 48-mal heruntergeladen
PIC_5011.JPG
(170.29 KiB) 48-mal heruntergeladen
PIC_5012.JPG
(163.51 KiB) 50-mal heruntergeladen
Urknall
Beiträge: 2
Registriert: 9. Jul 2019, 20:23
Kontaktdaten:

Re: HAMMOND AUTO VARI 64

Beitrag von Urknall »

Vielen Dank, für den interessanten Bericht.
Wie immer, sehr spannend ;)
Jetzt hätte ich das ganze, gerne von dir gehört ;) ;)
Liebe Grüße aus Köln
happyfreddy
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: HAMMOND AUTO VARI 64

Beitrag von happyfreddy »

Neben den Videos von Mike Reed gibt es noch ein spezielles vom AUTOVARI 64

https://www.youtube.com/watch?v=mkF4hAzgQFQ

Mein Nachbau aus einem Einbaugerät klingt genauso
Habe zwar ein kurzes Video gemacht leider kann die Forensoftware
keine AVI Dateien hochladen.

Einziger Unterschied zum im Link gezeigten Video ist der Balanceregler Trommeln/Becken etc
( grauer Knopf neben Netzschalter ) den ich von der Rückseite nach vorn gelegt habe.
Die zusätzlichen Schiebeschalter oberhalb der Rhytmusschalter sind nur in der Orgel
Einbauversion vorhanden nicht im frei aufstellbaren Gerät
Das Autovari 64 ist monofon.
Interessant jedoch daß man einmal im Autovai Modus es erklingen lassen kann
Die Measure I - II Zeiten sind von 1/2 Takt ; 1 Takt; 2 , 4, 8 und 16 Takte Wechsel
einstellbar per Drehschalter.
Ist der Autovari Modus eingeschaltet wechseln die Variationen nach den Measure Vorgaben
des Drehschalters. Ist Autovaroi OFF geschaltet ( orangener Schiebeknopf ) kann man die Variation
A , B , C , D gezielt mit den beleuchteten Tastern anwählen. Der Rhytmus bleibt dann
in dieser Variation

Service Manual des AUTO VARI 64
AUTO VARI 64 service-manual-480803.pdf
(4.47 MiB) 17-mal heruntergeladen
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste