KF-Serie

Moderator: happyfreddy

mabu
Beiträge: 89
Registriert: 10. Aug 2013, 15:32
Wohnort: Schwaikheim (ca. 20 km nordöstlich von Stuttgart)
Kontaktdaten:

KF-Serie

Beitrag von mabu » 10. Mai 2022, 06:40

Ja, ich weiß, die KF-Serie stammt aus der "Nach-CD-Zeit", aber in die anderen Rubriken passt es noch schlechter.

Ich starte mit ein paar Anleitungen zum Keyfox KF10, die aus dem schier unendlichen Bestand von HappyFreddy stammen, und die er mir freundlicherweise überlassen hat:

Z910705 Zusatzblatt Fußschweller KeyFox-RackFox-Penta.pdf
Z910705 Zusatzblatt Fußschweller KeyFox/RackFox/Penta
(572.81 KiB) 4-mal heruntergeladen

Gruß
Martin

mabu
Beiträge: 89
Registriert: 10. Aug 2013, 15:32
Wohnort: Schwaikheim (ca. 20 km nordöstlich von Stuttgart)
Kontaktdaten:

Re: KF-Serie

Beitrag von mabu » 10. Mai 2022, 08:42

Die Reihenfolge der Veröffentlichung unterliegt übrigens keiner besonderen Logik, sondern folgt einfach der Reihenfolge in meinem Aktenordner.

Z910610 Zusatzblatt Zusatzdioden auf der Platine KF8-D.pdf
Z910610 Zusatzblatt Zusatzdioden auf der Platine KF8/D
(540.33 KiB) 21-mal heruntergeladen

Gruß
Martin

mabu
Beiträge: 89
Registriert: 10. Aug 2013, 15:32
Wohnort: Schwaikheim (ca. 20 km nordöstlich von Stuttgart)
Kontaktdaten:

Re: KF-Serie

Beitrag von mabu » 10. Mai 2022, 08:53

Z910204 Zusatzblatt Erdung der KeyFox-Bodenplatte.pdf
Z910204 Zusatzblatt Erdung der KeyFox-Bodenplatte
(598.61 KiB) 3-mal heruntergeladen

Gruß
Martin

happyfreddy
Beiträge: 2109
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: KF-Serie

Beitrag von happyfreddy » 10. Mai 2022, 09:45

Die KF Serie beginnt eigentlich mit dem kleinen Expander MAX 1
Dieser war zunächst als Ergänzung der DX 350 ALPHA und der DX 5 Prisma gedacht.
Damit wurden Klänge wie sie mit dem Livestyle bei der CD Linie - Betonung liegt hier auf 16 Bit Sounds -
bereitgestellt . Außerdem wurde so die begrenzte Polyfonie dieser Orgeln erweitert.
Der MAX 1 selbst ist das Ergebnis von Studien der Wersi Entwicklungsabteilung zum sogenannten
DreamChip SAM 8905 aus Frankreich, der 1990 entwickelt wurde. Wie sowas funktioniert wurde
in der Zeitschrift ELRAD 1990 publiziert, was mich anregte es selbst zu testen und zu experimentieren.

Wersi hat den MAX 1 dann erweitert was in den Modellen der KF Serie mündete.
EIn Ziel war es sicherlich einen preiswerten Einstieg in die Welt der Orgeln zu präsentieren.
Die 8 bit Technologie der bisherigen Modelle mit Master und Slaves zur Stimmenerzeugung war wohl
zu kostenintensiv und die Bauteile dafür größtenteils schon abgekündigt. Es mußte also irgendwie
Ersatz geschaffen werden.
Der KEYFOX 10 war das erste kleine Keyboard was neben der Expanderversion auf den Markt kam

mabu
Beiträge: 89
Registriert: 10. Aug 2013, 15:32
Wohnort: Schwaikheim (ca. 20 km nordöstlich von Stuttgart)
Kontaktdaten:

Re: KF-Serie

Beitrag von mabu » 12. Mai 2022, 04:07

BAC151 Bedienungsanleitung KeyFox KF 10.pdf
BAC151 Bedienungsanleitung KeyFox KF 10
(12.63 MiB) 4-mal heruntergeladen

Gruß
Martin

mabu
Beiträge: 89
Registriert: 10. Aug 2013, 15:32
Wohnort: Schwaikheim (ca. 20 km nordöstlich von Stuttgart)
Kontaktdaten:

Re: KF-Serie

Beitrag von mabu » 15. Mai 2022, 04:18

BAC150 Aufbau KeyFox KF 10.pdf
BAC150 Aufbau KeyFox KF 10
(32.93 MiB) 4-mal heruntergeladen

Gruß
Martin

mabu
Beiträge: 89
Registriert: 10. Aug 2013, 15:32
Wohnort: Schwaikheim (ca. 20 km nordöstlich von Stuttgart)
Kontaktdaten:

Re: KF-Serie

Beitrag von mabu » 16. Mai 2022, 05:12

Zum Schluß (mehr kenne und habe ich zum KF 10 nicht) noch eine kleine BA zur Peripherie:

BAC103 Schweller, frei aufstellbar DX-CD-KF.pdf
BAC103 Schweller, frei aufstellbar DX-CD-KF
(3.16 MiB) 4-mal heruntergeladen

Gruß
Martin

happyfreddy
Beiträge: 2109
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: KF-Serie

Beitrag von happyfreddy » 16. Mai 2022, 09:25

Entgegen des Titels der BA ..........

Diese BA gilt nicht für DX Orgeln
DX 300 , DX 350 Alpha
DX 400 , DX 500 Beta und Delta, Gamma
Sowie nicht für die PEGASUS Expander Derivate

oben genannte DX Orgeln haben eine andere Platine als die OS 1
und auch andere Bestückung

Nochmals hervorzuheben :
Der Abstand des Reflektorbleches MUSS 1 mm bei
durchgetretenem Schweller betragen.
Dabei auch testen, ob das Bodenblech bei Betätigung am
Reflektorwinkel kratzt. Ggf ist dieser Winkel vorsichtig nachzubiegen.
Wichtig dabei, daß hier keinerlei Kräfte auf die Befestigung
an der Schwellerachse
entstehen !!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste