NETZTEIL PS 20 von MK 1. EX 10, EX 20, OMEGA DX 10

Moderator: happyfreddy

happyfreddy
Beiträge: 1843
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

NETZTEIL PS 20 von MK 1. EX 10, EX 20, OMEGA DX 10

Beitrag von happyfreddy »

Im Synthesizer MK 1 sowie der DX 10 Omega nebst Expanderderivaten EX 10 und EX 20
werkelt ein und dasselbe Schaltnetzteil PS 20.
Dieses Schaltnetzteil wird von einem Ringkerntrafo gespeist der ca 28 V AC Spannung liefert.

Das Schaltnetzteil selber ist um den damals neuartigen Regler IC UC 3842 herum konstruiert worden, der
einen FET BUZ 72 als Schalter steuert, abhängig von der Belastung am Ausgang.
Ein MK 1 wie auch der identische Expander EX 20 hatten mit diesem Netzteil wenig Probleme.
Die tauchten erst auf mit Aufkommen der DX 10 Omega .
Diese Orgel wurde von Alleinunterhaltern häufiger genutzt weil schön kompakt und mit gutem Sound für deren
Zwecke. Solange nun mit dieser Orgel in Gaststätten etc gespielt wurde gab es kaum Probleme, jedoch wenn
sie in Festzelten benutzt wurde die dann obendrein eine Stromversorgung mittels Generatoren bzw instabilem
230 V Netz hatten gab es auf Dauer Probleme für die Alleinunterhalter dergestalt, daß sich das Netzteil der Omega
verabschiedete.
Grund war keine Überspannung, wie mancher erwarten würde, sondern eine ständige UNTERSPANNUNG im 230 V Netz,
was für das PS 20 Netzteil hieß : arbeiten arbeiten arbeiten . Genau das war dann mit übermäßiger Wärmeentwicklung verbunden, die zunächst den Gleichrichter sowie den unmittelbar daneben liegenden Ladeelko betraf.
Da zwischen Gleichrichter und Trafo keine Sicherung vorhanden, erwärmte sich der auch relativ dicht dazu montierte
Ringkerntrafo bei dem dann meist die Primärwicklung durchbrannte im Wicklungsteilbereich 110V zu 230 V.
Der Bereich 0 - 110 V ist mit etwas dickerem Draht gewickelt sodaß der Trafo mit 110 V betrieben noch verwendbar
war nicht jedoch mit 230 V.

Da dieser Unterspannungsfehler häufiger auftrat gab es eine Revision mit einem neuen höher belastbaren Trafo.
Dieser ist an den anderslautenden Farben der Zuleitungen in der BA erkennbar sowie einer Silikonschicht an der Montageseite, die auf dem Grundblech der Orgel aufliegt.
Auch das Netzteil PS 20 selber wurde für höheren Strombedarf modifiziert, dahingehend, daß einige Widerstandwerte
geändert wurden.

Hat man nun ein Netzteil PS 20 mit Fehlfunktion so zunächst den Trafo testen . Es genügt hier an den Ausgangsklemmen
28 V ein Voltmeter anzuschließen bzw einen Verbraucher wie zwei Glühbirnen 24 V einer LKW Kennzeichenbeleuchtung in
Reihe geschaltet als Last. Auf Erwärmung und Spannungskonstanz dann achten.
Beim Netzteil PS 20 dann als erstes die Eingangsdrossel ( Ferritkörper mit blauem und schwarzen Draht ) prüfen ob die
28 V AC auch am Gleichrichter ankommen. Der Gleichrichter kann in jeder Diodenstrecke mit einem Ohmmeter geprüft werden und darf zwischen den AC Anschlüssen sowie dem Plus und Minuspol keinen Kurzschluß aufweisen.
Als nächstes den Ladeelko prüfen , auch der darf keinen Kurzschluß haben.
Die Ausgangsspannungen des Netzteiles müssen in den Werten angezeigt werden, die im Schaltbild vermerkt sind.
Wichtig sind hier die + 5 Volt. Die Nebenspannungen - 15 V sowie + 15 V werden vom gleichen Trafo HFT 1 erzeugt wie die
5 Volt. Ist also die 5 Volt vorhanden MUSS auch die jeweilige 15 V Spannung vorhanden sein.
Die Ausgangsspannungen werden über den IC LM 339 kontrolliert der dann den UC 3842 nachsteueert.
Der IC 7705 ist für den Reset des Rechners auf der MM 1 Platine zuständig .
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen + HX 3.5
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse, Livestyle + OX 7up
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
Leslie 770
happyfreddy
Beiträge: 1843
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: NETZTEIL PS 20 von MK 1. EX 10, EX 20, OMEGA DX 10

Beitrag von happyfreddy »

Eine Frage was zu tun ist wenn so ein Netzteil defekt ist betrifft nur zwei
Fehlerquellen : Trafo und Platine PS 20 selbst
Einen original Trafo zu bekommen geht nur über Ankauf einer DX 10 oder Expander bzw MK1
Meist wird es jedoch ein Trafo der ersten Generation sein vor allem beim MK 1 und dem EX 20
die weniger am Markt verbreitet sind. Ein stärkerer Trafo der letzten Generation wird idR nur bei
DX 10 Orgelmodellen ab Bj 1989/90 anzutreffen sein. Ist keiner zu ergattern kann man solche
Ringkerntrafos verwenden die einmal von der Baugröße als auch der geforderten Sekundärspannung
mit entsprechendem Strom geeignet erscheinen. Hier muß man dann im Netzeingang alles nur noch
auf 230 V auslegen weil solche Trafos selten beide Netzspannungen 110 / 230 V anbieten.
Den Sekundäranschluß lkegt man sofern keine neuen Anschklagkontakte für den 2 pol Stecker verfügbar
einfach über Lüsterklemme.
Bei der zweiten möglichen Fehlerquelle der PS 20 Platine wiegesagt zunächst den Gleichrichter Eingangsdrossel
und Ladeelko überprüfen und ggf ersetzen. Als Glöeichrichter unbedingt die FBU Version ( mit Loch ) und 8 A
verwenden.
Die weiteren Bauteile die man prüfen sollte sind der FET BUZ 72 sowie die Hochlastwiderstände
0.022 Ohm / 5 W sowie die beiden induktionsarmen Keramik Widerstände 0,1 Ohm und den 2 W
Widerstand 0,22 Ohm. Die Doppeldiode MBR 1535 kann mit Ohmmeter geprüft werden ( Kathode ist der mittlere
Anschluß ) und die schnellen Schottky Dioden dürfen nur durch gleiche Dioden ersetzt werden.
Ein Trafo HFT 1 geht in den seltensten Fällen defekt und hier genügt es die jeweiligen Wicklungen gegeneinander
auf Kurzschluß zu prüfen. Wenn er im Betrieb leise zirpen sollte ist das vollkommen normal ,weil es sich nur
um Magnetostriktions Geräusche handelt ( ein Zeichen daß die Stufe auch arbeitet :D )
Ausgangsseitig ist anzumerken daß man nicht auf die Idee kommen sollte die HV Elkos durch höhere
Kapazitäten zu ersetzen. An diesem Netzteil brummt nichts eher hochfrequente Störungen um die 100 Khz.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen + HX 3.5
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse, Livestyle + OX 7up
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
Leslie 770
happyfreddy
Beiträge: 1843
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: NETZTEIL PS 20 von MK 1. EX 10, EX 20, OMEGA DX 10

Beitrag von happyfreddy »

Bei dem mir gerade zur Reparatur vorliegenden PS 20 aus einem EX 10 R Expander
Waren es nur die üblichen Fehler die man routiniert schnell findet
PS20_3826.JPG
Einmal der Gleichrichter samt Ladeelko bei dem kurioserweise ein Anschlußdraht
im Elko LOSE war !! sowie der FET BUZ 72. Der Elko sicher beim Hantieren im Expander
irgendwann einmal beiseite gebogen und sich nichts dabei gedacht
Ist der FET defekt auf jeden Fall gleich den dazugehörigen Widerstand 0,22 Ohm mit ersetzen.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen + HX 3.5
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse, Livestyle + OX 7up
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
Leslie 770
sEIGu
Beiträge: 9
Registriert: 22. Okt 2020, 10:56
Kontaktdaten:

Re: NETZTEIL PS 20 von MK 1. EX 10, EX 20, OMEGA DX 10

Beitrag von sEIGu »

happyfreddy hilft erneut.

Ich habe hier einen Wersi Performer Mk1 S2, optisch in tollem Zustand, keine Macken, keine Kratzer, aber leider auch keine Funktion. Kurz rudimentär Ausgangsspannungen geprüft und schlicht kein Anbieter liefert aber auch nur irgendeine annähernd passende Spannung.

Also kurz gesucht (Ersatzteil, Service, irgendwas) und schon lande ich hier ;) Das hat schon mal für brauchbare Ansätze gesorgt. Danke!

Der Trafo selber liefert stabile 33,4 Volt an der Platine des PS 20 die auch beim Gleichrichter landen. Hinterm Gleichrichter sind es dann zwischen 44 und 46Volt pendelnd. Darüber gibt es von der Platine ein leises Klicken, ungefähr vier mal pro Sekunde, kann ich nicht verorten.

Also auch da erstmal ab Gleichrichter und Elko neu starten und weitersuchen? Oder gleich aufgeben?
happyfreddy
Beiträge: 1843
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: NETZTEIL PS 20 von MK 1. EX 10, EX 20, OMEGA DX 10

Beitrag von happyfreddy »

Hi
Also zum einen , einen PERFORMER MK 1 S II gibt es definitiv nicht von Wersi !!!!
Mit der Bezeichnung MK 1 in den Versionen S II und S III kann man schon eher etwas anfangen
und diese Geräte gab es auch.
Alles was unter PERFORMER bei Wersi lief basiert auf dem PEGASUS und das ist etwas völlig anderes.

Der Trafo des PS 20 Netzteiles liefert normal um die 28 Volt AC
Am Gleichrichter sind das dann ca 38 V DC an dem Plus und Minuspol.

Möglicherweise sind hier die Prüfspitzen des Voltmeters an den verkehrten Punkten gewesen, denn
Spannungen über 40 Volt deuten eindeutig auf einen Fehler hin.
Wenn hier ein Zirpen zu hören ist ist dies ein Zeichen, daß das Netzteil
versucht zu starten , was es jedoch aufgrund eines Kurzschlußes am Ausgang nicht kann.
Das Zirpen sind Magnetostriktionseffekte im HFT 1 Trafo auf dem PS 20 Board.
Das ist normal ( als Dauerzirpen - jedoch sehr leise ) nur das unterbrochene pulsierende Zirpen
deutet auf einen Fehler hin. Der kann auf der Netzteilplatine liegen oder an den angeschlossen Platinen.

Hier einfach mal die Ausgangsstecker abziehen und das Netzteil im Leerlauf messen
Es müssen hier auf jeden Fall die + 5 V sowie die + 15 V / - 15 V zu messen sein
Gemessen wird jeweils gegen GND. Das ist an den Pins wo im Stecker die scharzen Leitungen sind.
Wenn diese Spannungen da sind wird der Rest auch OK sein.
Ist dann mit aufgestecktem Steckern die + 5 V oder +/- 15 V weg liegt ein Kurzschluß vor.
Bei den 15 V Spannungen sind Baweichungen von +/- 10 % normal. Die + 5 Volt sollten
jedoch einwandfrei vorhanden sein. Fehlt die 5 Volt kannn auch an den 15 Volt Anschlüssen nichts sein
weil alles über das Netzteil gekoppelt ist.

Testweise kann man mal die AF 20 oder AF 21 je nachdem welche verbaut ist am Stromversorgungsstecker abziehen
und dies auch an der MM 1 Platine.
Liegt dann kein Kurzschluß mehr vor hat die zuvor angeschlossene Platine den Kurzschluß.
Bei der MM 1 mal den Bereich um den Akku absuchen ob dieser ausgelaufen ist.
Ggf mal Bilder hier einstellen........
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen + HX 3.5
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse, Livestyle + OX 7up
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
Leslie 770
Benutzeravatar
Nilpferd
Beiträge: 147
Registriert: 21. Mai 2019, 14:42
Kontaktdaten:

Re: NETZTEIL PS 20 von MK 1. EX 10, EX 20, OMEGA DX 10

Beitrag von Nilpferd »

...die Namen der Wersi-Geräte war

Stage Performer MK1

und gab es mindestens in den Versionen S II und S III

In der englischen Bedienungsanleitung gab es den Teil-Namen Stage Performer nicht, sondern nur MK1

Merkwürdig, diese Namenskonventionen von Wersi

Böhm StarSound, Dynamic 12/24, PM1
Crumar T2
Eko Tiger 61
Elka X1000, OMB5
GSi VB3
Wersi Helios, Prisma, Delta, Rackfox KF1


Manche Leute sind nicht dumm, sie haben einfach nur Pech beim Denken :D :D
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast