As-Problem mit HX3

Rund um den Hammond-Clone HOAX3

Moderator: happyfreddy

Simon98
Beiträge: 104
Registriert: 16. Sep 2012, 14:46
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

As-Problem mit HX3

Beitragvon Simon98 » 5. Sep 2013, 18:58

Hi zusammen,

Stelle die Frage mal hier, werde morgen aber noch mit Carsten telefonieren. Vielleicht sieht er es ja hier auch schon...

Beim spielen meiner HX3 mit (neuerdings) Fatar Rubber-Kontakten passierte plötzlich folgendes: wenn man ein As (das zweithöchste auf der Tastatur) auf dem Untermanual spielt, ertönt manchmal zufällig ein fieses, lautes digitales Rauschen, welches solange anhält, bis man die Taste loslässt oder etwas wackelt. Woher kann das kommen? Es geht auf jeden Fall mit durch Vib/Chorus...

Hat wohl irgendwas mit den Kontakten zu tun...

Gut, dass bei meinem Blues-Gig am Samstag kein Song in den Tonarten Eb, Ab, etc dabei ist - ich muss dieses As also nicht allzu intensiv (trotzdem oft genug) benutzen...

Vorschläge bzw Ideen? Danke!

LG
Simon
Hammond A100 (1961), Hammond E100 (modified, 1965)
HX3 console with 25 note pedal board, Nord C2, VB3, B4000+
Leslie 245 (11 pin mod), Leslie 860
Dynacord DC100, Ventilator, ...

happyfreddy
Beiträge: 1111
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: As-Problem mit HX3

Beitragvon happyfreddy » 5. Sep 2013, 22:19

hi,
Bei mir nicht völlig sauber.....
Habe jedoch meine Fatar nie auseinander genommen. Möglich daß da Dreck dazwischen gekommen ist oder
Fingerschweiß weil man die Kontaktflächen berührt hat aus versehen
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

hoaxel
Beiträge: 207
Registriert: 26. Dez 2012, 09:06
Kontaktdaten:

Re: As-Problem mit HX3

Beitragvon hoaxel » 6. Sep 2013, 12:01

ah, Du hast die Optos also rausgeworfen, zurückgebaut oder neue Tastaturen? ist das Spielgefühl anders?

Simon98
Beiträge: 104
Registriert: 16. Sep 2012, 14:46
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: As-Problem mit HX3

Beitragvon Simon98 » 6. Sep 2013, 15:18

Jo, zurückgerüstet. Achtung, falls das jemand machen sollte - die reflektorplättchen abzukriegen erfordert Geduld und Feingefühl - uns sind ein paar Stückchen der tastenstößel abgebrochen, die wir mit pertinax ersetzt haben. Funktioniert aber gut.

Carsten meinte auch, dass da sicher was zwischen sei. Mal sehen.

Das spielgefühl empfinde ich als viel definierter und hat jetzt besseren widerstand, mehr in Richtung B3. Das dachte ich anfangs bei der Opto ebenfalls, mir fiel aber nach und nach auf, dass sie viel zu leichtgängig war.
Hammond A100 (1961), Hammond E100 (modified, 1965)
HX3 console with 25 note pedal board, Nord C2, VB3, B4000+
Leslie 245 (11 pin mod), Leslie 860
Dynacord DC100, Ventilator, ...

Gerrit
Beiträge: 31
Registriert: 18. Jul 2012, 16:01
Kontaktdaten:

Re: As-Problem mit HX3

Beitragvon Gerrit » 6. Sep 2013, 18:08

Moin Simoni!

Hmmmm - das mit der Leichtgängigkeit ist ja doch recht interessant. Die Gummikontakte können garnicht so einen großen Widerstand haben, daß das merklich wäre. Die gesamte Haptik kommt vom vorliegenden Masse-/Federsystem. Und da verhalten sich nun die Gummikontakte als auch die Optos gleich.

Viele Grüße

Gerrit
B.A.S.S - Blue Analogue Sound Systems
http://www.bas-systems.de

Sequenzer - die dunkle Seite der Heimorgel...

Simon98
Beiträge: 104
Registriert: 16. Sep 2012, 14:46
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: As-Problem mit HX3

Beitragvon Simon98 » 6. Sep 2013, 18:40

Moin Gerrit,

fand es auch total eigenartig, aber doch, es muss so sein. Als ich die Orgel im Juni bei Carsten abholte, stellte ich als erstes ein total anderes Spielgefühl fest, als meine Erinnerungen an die Vorherige Version hergaben.

Und Tatsache, nachdem die Rubberkontakte wieder drunter waren, war es wieder "wie früher"... :) Schon komisch. Vielleicht ist der Unterschied ja auch nicht mal so riesig, doch bewirken diese "Gummi-Noppen" (so nenne ich sie jetzt mal) eine Art Abfederung im unteren Bereich des Tiefganges. Ist schon witzig, wie so etwas die Tastaturen so sehr verändert! Ich fand beide Spielgefühle sicher angenehm, fühle mich nun aber etwas wohler, da mir der Widerstand irgendwie etwas mehr zusagt.

LG
Simon
Hammond A100 (1961), Hammond E100 (modified, 1965)
HX3 console with 25 note pedal board, Nord C2, VB3, B4000+
Leslie 245 (11 pin mod), Leslie 860
Dynacord DC100, Ventilator, ...

ralph
Beiträge: 15
Registriert: 12. Aug 2012, 13:16
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: As-Problem mit HX3

Beitragvon ralph » 9. Sep 2013, 15:07

Simon98 hat geschrieben:Hi zusammen,

Beim spielen meiner HX3 mit (neuerdings) Fatar Rubber-Kontakten passierte plötzlich folgendes: wenn man ein As (das zweithöchste auf der Tastatur) auf dem Untermanual spielt, ertönt manchmal zufällig ein fieses, lautes digitales Rauschen, welches solange anhält, bis man die Taste loslässt oder etwas wackelt. Woher kann das kommen? Es geht auf jeden Fall mit durch Vib/Chorus...



Hallo,
bei mir ist es so, wenn ich das dritthöchste As im schnellen Wechsel mit einer anderen Taste spiele, kommt des öfteren eine Art digitales Rauschen, hört sich an wie ein "pfffffffft" oder viele Tastaturklicks am laufenden Band. Es tritt aber nur in Verbindung mit der Perkussion auf, selbst wenn ich nur die Perkussion eingeschaltet habe und sonst keine Fußlage aktiviert ist.

Auf dem unteren Manual hatte ich es nie bemerkt, das mit der Perkussion ist mir erst vorhin klar geworden, deshalb also nur oben. Es scheint keinen Zusammenhang mit dem Chorus-Vibrato zu geben.

Als nächstes habe ich das HX3 mit meiner Nord C2 angesteuert über Midi. Damit war soweit alles ok, allerdings: Das normale "Schmatzen" war deutlich stärker, vermutlich weil dies von der Anschlagsdynamik abhängig und die Nord immer den höchsten Midi-Wert ausgibt?


Gruß
Ralph
HX3-Fatar-B4D-PK5
Roland VR-09

ralph
Beiträge: 15
Registriert: 12. Aug 2012, 13:16
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: As-Problem mit HX3

Beitragvon ralph » 9. Sep 2013, 15:25

...Ich muss mich korrigieren, das "pfffft" tritt auch ohne eingeschaltete Perkussion auf, bei mir bisher nur auf dem oberen Manual und dem dritthöchsten As.

Gruß
Ralph
HX3-Fatar-B4D-PK5
Roland VR-09

ralph
Beiträge: 15
Registriert: 12. Aug 2012, 13:16
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: As-Problem mit HX3

Beitragvon ralph » 9. Sep 2013, 16:28

Simon98 hat geschrieben:Carsten meinte auch, dass da sicher was zwischen sei. Mal sehen.




Hallo Simon,

war nun was dazwischen? :)


Gruß
Ralph
HX3-Fatar-B4D-PK5
Roland VR-09

bovist
Site Admin
Beiträge: 399
Registriert: 6. Jul 2012, 14:28
Kontaktdaten:

Re: As-Problem mit HX3

Beitragvon bovist » 9. Sep 2013, 18:49

Habe die Scan-Routine nochmal durchgesehen und das Problem erkannt:

Rauschen (eigentlich ein Dauer-Tastenklick) tritt auf, wenn der zweite Kontakt geschlossen ist, der erste aber noch nicht -- das kann nur passieren, wenn der Tastenkontakt vom 1. Schließer schmutzig ist. Es wir mit dem nächsten Update ein Workaround geben, so dass die Taste auch dann einwandfrei spielt, wenn der 1. Kontakt nicht geschlossen ist.
Gruß, Carsten aka bovist
----------------------------------------------------
Manchmal weiß ich einfach nicht, wie ich einen Satz beenden

Philicorda AG7500
Bontempi PM68
Farfisa Jaqueline Deluxe
Schellenring 30cm


Zurück zu „HOAX3 Discussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron