Vergleich Editor 5.100 mit Menü-Panel #5.103

Erfahrungen und allgemeine Fragen zum HX3.5-Board und zum HX3.5 Editor

Moderator: happyfreddy

happyfreddy
Beiträge: 1272
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Editor 5.100 mit Menü-Panel #5.103

Beitragvon happyfreddy » 19. Sep 2018, 10:34

Ich denke vielen ist garnicht klar was Percussions Zugriegel sind und wo sie ihren Ursprung haben.
Von der Hammond waren nur die beiden Percussionfußlagen 2nd und 3rd bekannt.
Wersi seinerzeit schon hatte mit der W 248 Serie ( 1969 - 1975 ) jedoch einen kompletten Satz
Zugriegel 16 - 1 Fuß für die Effektgruppe ( Percussion, Contracussion, Repeat ).
Damit erübrigten sich die beiden Fußlagen 2nd ( 4 Fuß) und 3rd ( 2 2/3 Fuß) da im ZR Satz enthalten.
Mit diesen Percussions ( besser Effekte~) Satz konnte man sich die gewünschte Klangfarbe zusammenmischen.
Wer nur 2nd wollte zog auch nur den 4 Fuß Zugriegel im Effekte ZR Satz etc

Böhm hat später diese Idee in der nT Serie aufgegriffen, jedoch nicht speziell nur für die Effekte, sondern hat
mit Einführung der Sinuszugriegel diese als Universal Zugriegel , sowohl für reinen Sinus als auch die Festregister,
umschaltbar ausgebildet.

Die Leistungsmerkmale des neuen HX 3.5 Board umfassen nun jedoch nicht allein den Sinus einer B3 wie mit dem
alten Board, sondern implementiert ist nun auch der Sound einer H 100 sowie die REAL ORGAN was für die
Böhm Orgel Sempra vorgesehen ist. Für diese Sempra soll nun aber auch der Klang der alten nT Serie mit dem
Sägezahngenerator möglich sein. Mit in diese Schiene gehört aber auch das, was eine Wersi Orgel ( Helios/Galaxis etc)
ausmachte.

So wie ich es sehe ist für die HX 3.5 Percussion Zugriegel nur der falsche irreführende Begriff gewählt worden und das
eigentliche Ziel hier alles zusammenzufassen was mit einer alten Böhm nT Orgel machbar war bzw dem was ( später)
eine Wersi W Serie ausmacht als Regeleinrichtung zur Verfügung zu haben.
Ob nun beides - B 3 Sinus wie vom alten HX 3 board - und die neuen Features gleichzeitig machbar sind müßte ich
nachfragen. Ich sehe es derzeit so, daß zuvor die Einstellung welchen Orgeltyp man hier spielen möchte erst die
"Percussionszugriegel" aktiviert. Anders machen die Fehlversuche von FrankHal das abzuspeichern keinen Sinn.

Für die Expander Version kann sowas an Einstellungen nur über Editor und Menuepanel erfolgen.
Der Orgelexpander müßte hier jedoch wesentlich aufgeblasen werden nicht nur in seinen Abmessungen.
Allein für die Möglichkeiten einer H 100 fehlen hier weitere Taster und Zugriegel ie eine angemessene Version
wird zwangsläufig breiter von den Abmessungen her

@JoeK
Der Wersi OX 7 wurde angeboten als Hammondexpander - echter Hammond Tonewheel Sinus für die CD Linie in der
Version OX7up oder als Stand Alone Gerät OX 7.
Wenn in einer CD Orgel mit OX 7up die vorhandenen Zugriegel beider Manuale benutzt werden können so macht in
der Stand Alone Version nur ein einziger ZR Satz keinen Sinn. Niemand schaltet im Live Betrieb die einzig vorhandene
Zugriegelgruppe auf Untermanual oder gar Pedal um. Hier hätte der OX 7 das Format eine HX3 Orgelexpanders
mindestens haben müssen.
Da ist eine Varianten Taste vorhanden B3 - H 100 bzw CD Orgel - Heliosgeneration.
Für eine H 100 fehlen schonmal die beiden wichtigen Mixtur Zugriegel - somit kein echter H 100 Sound einstellbar.
Ganz zu schweigen von den Percussionsmöglichkeiten einer H 100.
Welchen Zweck eine Variation CD Orgel bei einem in eine CD Orgel eingebauten Expander in der Version OX 7up
haben soll erklärt sich mir nicht schlüssig.
Ein herausragendes Merkmal hat der OX 7up jedoch :
Endlich kann man bei gedrückten Tasten den ZR Sound live verändern - ohne vorher mit neuer Zugriegeleinstellung die Taste
nocheinmal anschlagen zu müssen.
Das Scannervibrato bringt mehr Sound als die eingebaute Lesliesimulation und das trotz DSP.
Guter LeslieSound eigentlich nur mit zugeschaltetem Scannervibrato.

Okay mäkeln wir nicht rum das alles war seinerzeit in den 90ern .....
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

FrankHal
Beiträge: 77
Registriert: 5. Mai 2015, 21:00
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Editor 5.100 mit Menü-Panel #5.103

Beitragvon FrankHal » 19. Sep 2018, 13:11

happyfreddy hat geschrieben:...Ich sehe es derzeit so, daß zuvor die Einstellung welchen Orgeltyp man hier spielen möchte erst die
"Percussionszugriegel" aktiviert. Anders machen die Fehlversuche von FrankHal das abzuspeichern keinen Sinn...

Das siehst Du nun wiederum richtig. Mit abspeichern hatte das aber erst einmal nichts zu tun.
Erst einmal nur um Machbarkeit über das Menü-Panel am Gerät.

Beim H-100 Orgelmodell höre ich ja die zusätzlichen Percussions bereits wenn ich die "PERC/EG Mask" fülle.

Beim Wersi/Böhm-Modell ist das nicht so. Dafür muss zusätzlich das Upper Electronic gating enabled werden
und EG to Perc aktiviert. Dann höre ich die zusätzlichen Percussions aber immer noch nicht. Und das kann
auch allein über das Menü-Panel zurzeit noch nicht geschafft werden.
Mit EG enabled und EG to Perc werden im Editor aber die Percussion Drawbars zugänglich, die man auf
Werte größer Null stellen muss, um diese Percussions zu hören.
Deshalb kann es so ja nur Sinn machen, die Percussion Drawbars auch im Menü-Panel für dieses Orgelmodell
zugänglich zu machen.

Man kann das auch gut nachvollziehen, wenn man den Editor allein auf dem PC startet, das Tab/DB-Panel
aufruft und die Möglichkeiten am Schirm durchspielt.

Aber gut, dass Du das Speichern schon erwähnt hast. Wenn ich mit dem Editor die Percussion Drawbars
ziehe, höre ich bei Verbindung zum Drawbar-Expander die Percussions wie gewünscht.
Wenn man dies dann am Gerät als Preset abspeichert, die Verbindung zum Editor kappt, den Expander
ausschaltet und wieder an schaltet, hört man die zuvor abgespeicherten Percussions nicht am Gerät.

Das heißt also die zuvor über den Editor hochgefahrenen Percussion Zugriegel wurden im Preset des
Expanders nicht dauerhaft gespeichert, was ja beabsichtigt war. Das soweit mal als Info an Euch.

Kürzer habe ich das jetzt nicht geschafft und gut, dass wir wieder dazu übergegangen sind, konstruktiv
zusammenzuarbeiten.

Viele Grüße

Frank
viele Grüße
Frank
____________________________________________________________________________

happyfreddy
Beiträge: 1272
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Editor 5.100 mit Menü-Panel #5.103

Beitragvon happyfreddy » 19. Sep 2018, 14:04

Und immer im Hinterkopf behalten :
Die Bedienungsanleitung wie auch der neue Editor sind noch lange nicht fertig geschrieben.
Es sind halt so viele Möglichkeiten was man hier sich einstellen kann ( und soll ) die erstmal
in die Textform gebracht erklärt werden müssen, damit man damit nach Herzenslust arbeiten kann.
Somit ist der Name " Percussionszugriegel" nur ein vorläufiger um dem Kind einen ( Arbeits)Begriff zuzuordnen,
dh man sollte ihn damit vorerst auch nicht wortwörtlich nehmen
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

Christian
Beiträge: 50
Registriert: 14. Nov 2015, 13:46
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Editor 5.100 mit Menü-Panel #5.103

Beitragvon Christian » 19. Sep 2018, 17:26

Die Percussion-Zugriegel sind tatsächlich nur über den Editor einzustellen. Carsten wollte das Panel-Menü nicht überfrachten. Aber vielleicht findet sich da später mal noch eine gangbare Lösung.

Als Preset sollen auch die Percussion-Zugriegel erhalten bleiben. Sie werden im Voice Preset gespeichert. Die aktuellen Voice-Einstellungen wiederum werden mit jedem Common Preset gespeichert. Das ist der aktuelle Stand mit Firmware-Version 5.105 (zwar noch als Beta bezeichnet, aber ohne bekannte Fehler). Update empfohlen!

Christian
KeyboardPartner

happyfreddy
Beiträge: 1272
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Editor 5.100 mit Menü-Panel #5.103

Beitragvon happyfreddy » 19. Sep 2018, 18:35

Ich denke, wenn man in der Bedienungsanleitung später dann Beispiele der Vorgehensweise
evtl mit kleinen Screenshots einbringt wird es sicher verständlicher, was wie gemeint ist.
Jede Stunde, die an der Aussagekraft einer Bedienungsanleitung gefeilt wird, zahlt sich letztlich
dann aus. Dabei sollte man auch getrost Dinge/Kombinationen ansprechen die halt nicht gehen.
Eine "eierlegende Wollmilchsau" wird es nirgends geben, aber relativ nahe dran hat auch was für sich.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

FrankHal
Beiträge: 77
Registriert: 5. Mai 2015, 21:00
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Editor 5.100 mit Menü-Panel #5.103

Beitragvon FrankHal » 21. Sep 2018, 12:54

Christian hat geschrieben:Update empfohlen!

Das Update FW #5.105 ist sogar sehr zu empfehlen...
viele Grüße
Frank
____________________________________________________________________________

FrankHal
Beiträge: 77
Registriert: 5. Mai 2015, 21:00
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Editor 5.100 mit Menü-Panel #5.103

Beitragvon FrankHal » 21. Sep 2018, 12:58

happyfreddy hat geschrieben:Ich denke, wenn man in der Bedienungsanleitung später dann Beispiele der Vorgehensweise
evtl mit kleinen Screenshots einbringt wird es sicher verständlicher, was wie gemeint ist.

Das ist z.B. eine Vorgehensweise, wie man sie in der EDV für gute SAP-Schulungsunterlagen verwendet, da dabei
der Lerneffekt viel größer ist. Bei der Bedienungsanleitung für den Editor ist das sicherlich sinnvoll, was man ja
auch schon so begonnen hat.
viele Grüße
Frank
____________________________________________________________________________


Zurück zu „HX3.5 Discussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron