...endlich...

Erfahrungen und allgemeine Fragen zum HX3.5-Board und zum HX3.5 Editor

Moderator: happyfreddy

JoeyK
Beiträge: 127
Registriert: 4. Sep 2016, 16:15
Kontaktdaten:

...endlich...

Beitrag von JoeyK »

Hallo zusammen,

ja, endlich ist es soweit. Carsten hat einen riesigen Schritt mit der aktuellen Firmware Konstellation gemacht. Das ist zumindest mein persönlicher Eindruck.

Jetzt ist es endlich möglich, eigene CC-Sets für den HX3.5 zu erstellen! Das habe ich gemacht.

Meine Vision war es, mein Masterkeyboard, das GSI DMC 122 mit dem Expander zu vereinen. Der Vorteil des DMC ist es, dass jedem Bedienelement, jegliche Funktion per Software zugewiesen werden kann. D.h. im CC-Set definiere ich, was ich steuern will und mit der DMC Software verbinde ich dann die Funktionen auf die Taster. Ich kann auch Presets problemlos abrufen! Cool, weil soi kann man mit einem Tastendruck den kompletten Orgeltyp wechseln. Somit habe ich dann ein vollwertiges Keyboard mit einer HX3.5 Engine. Dabei handelt es sich aber nicht um eine Konfiguration von der Stange, sondern um ein Custom Set-Up.

Nun habe ich lange üb erlegt, mir einen zweiten Arranger Expander zuzulegen. Leider wird der Roland BK 7m immer noch relativ hochpreisig gehandelt. Nachdem ich mit Yamaha gesprochen hatte war klar, dass ich ein PSR-SX700 via Midi einbinden kann. Bei den Preisen dann keine Frage mehr für mich. Immerhin erhält man hier ein vollwertiges Keyboard.

Langer Rede kurzer Sinn.

Das OM sowie die Bedienelemente (Zugriegel etc.) des DMC steuern den HX3.5, das UM des DMC das PSR-SX700. Somit habe ich quasi ein vollwertige E-Orgel (Hammond/Wersi/Böhm) und muss nicht mit den mehr oder weniger gelungen Versuchen von anderen Herstellern leben und eine vollwertige Entertainer (Begleit-) Sektion, die direkt über das Keyboard gesteuert, über das UM des DMC gespielt werden kann und das in höchster Qualität und offen für Erweiterungen. Und das zu einem vernünftigem Preis.

Diesen Threat schreibe ich vor allen Dingen auch für Forum Besucher, die sich noch nicht so mit den Möglichkeiten des HX3.5 auskennen...

LG, Juergen
Setup_DMC.jpg
P.S. da die Zugriegel frei zuweisbar sind, kann ich auch live auf die 11 Zugriegel der H-100, "Wersi" oder der Böhm zugreifen. @Carsten: jetzt könntest Du sogar 20 Fußlagen realisieren :lol:
Wersi OX7 - Danke Freddy ;-)
HX 3.5 Drawbar Expander
HX 3.5 Plexi Expander
Yamaha PSR-SX700
Ketron SD40
GSI DMC 122
Wersi Saturn
Wersi Galaxis
Wersi Abacus Duo
...bald kein Platz mehr :(
SiedlerGuitar
Beiträge: 10
Registriert: 5. Nov 2016, 12:16
Kontaktdaten:

Re: ...endlich...

Beitrag von SiedlerGuitar »

Hi,

bei mir sieht das ähnlich aus, 3 Keyboards übereinander und der Drawbar Expander.

Ganz unten als Piano ist das Roland RD64, darüber das PSR-S950 und ganz oben einer meiner Synthesizer, im Moment der Hydrasynth.
Und unten natürlich noch ein 32er Pedal.

Alles ist über ein iMidiPlus4+ miteinander verbunden, alles kann alles spielen.
Man kann also auch mit 2 Keyboards und dem Pedal den Drawbar Expander wie eine Hammond spielen.

Was am Drawbar Expander schlecht ist, dass man die erweiterten Möglichkeiten (H100, Böhm) nicht durch eine Umschaltung direkt mit den Drawbars steuern kann. Da sollte KeyboardPartner unbedingt etwas über SW realisieren.

Gruß
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast