Deko oder Reparieren? T 500

Moderator: happyfreddy

Creaktor
Beiträge: 3
Registriert: 7. Apr 2013, 17:58
Kontaktdaten:

Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon Creaktor » 7. Apr 2013, 18:07

]Ich habe vor einigen Tagen eine T 500 vom Schrott gerettet.
Als Deko hätte es das noch getan aber nachdem ich den Kaltgerätestecker erneuert habe, denke ich an Reparatur.
Im Moment geht mal nichts außer ein Knacken. Genaue Beschreibung und Fotos folgen.

Serial Nummer: 208876D

Ich bin kein Musiker und meine technischen Kenntnisse habe ich allesamt selbst erworben.
Was ich jedenfalls habe, ist viel Geduld.

Hier ein Bild Bild
Dateianhänge
Hammond.jpg
Zuletzt geändert von Creaktor am 7. Apr 2013, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.

Simon98
Beiträge: 104
Registriert: 16. Sep 2012, 14:46
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon Simon98 » 7. Apr 2013, 19:17

Moin!

Solange es kein irreparabler Totalschaden ist (ist ja auch eher selten), würde ich sie reparieren (Tipps und Hilfe kriegt man hier genug), behalten und nach Carstens "T500-->fast-B3-Guide" "schänden". Kann man z.T. durchaus selber machen. Axel ("axelwiehn" hier im Forum) hat es glaube ich gemacht, ich denke, das holt schon einen guten Sound raus! Vllt kann er dazu auch was sagen.

Liebe Grüße,
Simon
Hammond A100 (1961), Hammond E100 (modified, 1965)
HX3 console with 25 note pedal board, Nord C2, VB3, B4000+
Leslie 245 (11 pin mod), Leslie 860
Dynacord DC100, Ventilator, ...

happyfreddy
Beiträge: 1111
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon happyfreddy » 7. Apr 2013, 20:45

Hallo,
T 500 bekommt man wieder zum Laufen keien Frage. Sollte es wirklich der Generator sein der sich nicht mehr dreht muß man schauen woran es liegt.
Im Worst Case : Ich habe z zt einen T 500 Generator bei Ebay drin stehen, allerdings ohne Motor und Scannertrommel.
Vorgehensweise zunächst Unterlagen besorgen und die Spannnungen kontrollieren Motor sollte sich jedoch schon drehen samt Generator, wenn nicht dann hier nach der Ursache - oft blockiertes Teil - suchen. Er sollte sich auch von Hand durchdrehen lassen. Stößt man auf einen Widerstand dann muß der Generator von unten betrachtet werden wo es hakt. Im Zweifel ausbauen.
Für diese und andere Arbeiten gibt es im Internet komplette Service Anleitungen wie da vorzugehen ist. Wenn alle Stricke reißen hier posten was Sache ist - möglichst bebildert.
Dreht sich der Generator ist der Rest an Fehlern oft nur eine Kleinigkeit.
happyfreddy
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

Creaktor
Beiträge: 3
Registriert: 7. Apr 2013, 17:58
Kontaktdaten:

Re: Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon Creaktor » 7. Apr 2013, 21:09

Also ich würde für´s Erste sagen, dass es kein irreparabler Schaden ist und dazu findet man hier unter Anderem Fotos:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.123464717675062.13929.117082551646612&type=3

happyfreddy
Beiträge: 1111
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon happyfreddy » 7. Apr 2013, 23:07

@Simon
erstmal muß sie wieder laufen so wie sie nunmal ist. Erst dann kann man darüber mal nachdenken am Sound was zu verändern.
Bin mir sogar sicher daß es hier nur um eine Wiederbelebung geht und nichts weiterführendes.
Creaktor ist sicher auf diese Seite gestoßen via Keyboardpartner wo er nach Hilfe für eine Instandsetzung gesucht hat.
Dem wollen wir hier erstmal weiter die Aufmerksamkeit schenken.
@Creaktor
Das allererste was hier geschehen muß ist eine Basis für eine Kommunikation zu schaffen. Dies sind nunmal die Serviceunterlagen der T 500
die es im Internet gibt. Links sind auf Keyboardpartner verzeichnet.
Nötig sind hier vor allen das Schaltbild und der Verdrahtungsplan der T 500
Die T Serie gleicht sich in ihren verschiedenen Modellen im Wesentlichen , eigentlich hat die T 500 nur das Cassettendeck und die Rhytmussektion als Extra gegenüber einer T 200 oder TR 200. Also können auch hier deren Pläne von Nutzen sein.
Da es sich um ein sogeanntes S ( Stand) Modell handelt kann hier auf Eigenarten der T Variante verzichtet werden.
Um Grund in die Sache zu bringen zunächst die Orgel von der Wand abrücken und die Rückwand entfernen.
Im Oberteil - also über dem querliegenden Brett mit dem Generator - befindet sich eigentlich alles was mit der Tongenerierung und dem Tongenerator von statten geht. Im Unterteil sind Netzteil mit Verstärker und die Lautsprecher sowie das Pedal untergebracht.

Beginnen wir mit dem Generator, der eigentlich nicht zu übersehen ist. Auf der linken Seite befindet sich der Antriebsmotor mit der Scannertrommel ( schwarz) über einen kleinen Riemen angetrieben.
Der Motor ist dies kleine runde grünliiche Ding was mit einer Kupplingsfeder verbunden auf die Hauptwelle des eigentlichen Generators.
An dieser Stelle bei ausgeschalteter Orgel versuchen die Welle von Hand durchzudrehen immer Stück für Stück und dabei festhalten, daß sie nicht zurückspringt. Sollte da etwas schwergängig haken und kein Weiterdrehen ohne großen Kraftaufwand möglich sein ist der Generator blockiert.
Kann man ihn jedoch von Hand mehrmals komplett durchdrehen ist der Generator zumnindest frei und müßte auch durch den Motor angetrieben werden können.
Also mal einschalten. Der Motor ist ein selbstanlaufender Typ und muß nach Einsschalten auch von selbst anlaufen. Tut er das nicht und gibt auch keinen weiteren Mucks von sich ist zumindest etwas mit der Spannungsversorgung nicht in Ordnung.
Die Orgel ist in Dänemark gefertigt was zu der Zeit neben Hamburg und in den Niedelanden durchaus üblich war. Sie ist auch für 234 Volt ausgelegt.
Vor dem Motor ist ein kleines Blech wo das 234 V Netzspannung ankommt un weiter zum Motor verdrahtet wird incl des Phasenverschiebungskondensators für den Motor. Hier müssen die 234 V zu messen sein. Bitte daran denken hier besteht Lebensgefahr weil mit Netzspannung hantiert wird !!

Fragen also bis hierher :
1) kann der Motor von Hand frei durchgedreht werden ?
2) Läuft der Motor nach Einschalten ?

weiteres folgt dann
happyfreddy
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

hoaxel
Beiträge: 207
Registriert: 26. Dez 2012, 09:06
Kontaktdaten:

Re: Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon hoaxel » 8. Apr 2013, 13:18

pn mit Anhängen geht grad nicht, aber wenn Du mir eine PN mit Deiner Mailadresse schickst, schick ich Dir alle Unterlagen, muß ja nicht jeder neu anfangen, Grüße Axel

Creaktor
Beiträge: 3
Registriert: 7. Apr 2013, 17:58
Kontaktdaten:

Re: Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon Creaktor » 10. Apr 2013, 17:52

Ich konnte mich nicht zurückhalten und habe heute in alle Kürze einen ersten Test gemacht.

Also der Generator lässt sich drehen, zwar sehr wenig zäh aber soweit lässt er sich ohne Probleme endlos weiterdrehen.

Ich habe den Antriebsriemen abgenommen und die Motorachse überprüft, die lässt sich sehr, sehr leicht drehen aber der Motor dreht sich nicht obwohl an der Zuleitung also unter besagtem Blech 220/bzw. die erforderliche Spannung anliegt.
Somit liegt einmal ein Problem am Motor selbst.
Im Verhältnis zur Leichtgängigkeit des Motors und wenn ich mir diesen dünnen Antriebsriemen ansehe, wird der den Generator dennoch nicht antreiben können, das heißt der Generator müsste leichtgängiger gemacht werden.

Die Lesliebox dreht sich und alle Knöpfe und Schalter der Perkussion/Begleitung geben Töne von sich.
Das Fußpedal (Lautstärke) reagiert, wie es soll.

Soweit heute der erste versuch. Nächstes Mal erst wieder an 20. April.

happyfreddy
Beiträge: 1111
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon happyfreddy » 10. Apr 2013, 20:36

HAllo
Der Antriebsmotor ist das grüne Teil mit den beiden Ölern . Das schwarze runde Ding ist die Scannertrommel die über besagten kleinen Riemen vom Motor angetrieben wird. Die Motorachse hat zum eigentlichen Generator hin eine Spiralfeder. Diese Feder kann man herausnehmen, womit der Motor frei von jeglicher Last ist. Wenn der Motor keinen Schaden hat und auch nicht festsitzt ( Dehversuch per Hand ) , muß er ohne die Kupplungsfeder zum Generator hin LAUFEN nach Einschalten. Sitzt der Motor jedoch fest diesen an den gebogenen Halbrunden Klemmfedern lösen und komplett ausbauen.
Oder in eingebautem Zustand die Motorachse von Hand drehen und unter Zugabe von einigen Tropfen WD 40 an beiden Achslagern ihn wieder gängig machen. Nicht versuchen dies mit eingeschaltetem Motor zu tun - Verletzungsgefahr !! Erst wenn er sich per Hand einigermaßen drehen läßt kann man mal kurzzeitig versuchen ihn von allein laufen zu lassen. Die Achslager soltlen dabei jedoch immer wieder mit WD 40 versehen werden. Dies solange tun bis er einwandfrei rund läuft und auch nach Ausschalten noch nachläuft.
Ist jedoch der Generator als solches fest, muß der unter dem Generator befindliche Filz abgeklappt werden um an das Innere zu kommen. Hier dann feststellen in welchem Wellensegment ( die Hauptwelle ist dreigeteilt) das Ganze hakt. Man kann die Wellenabschnitte an den großen Messingzahnrädern der Hauptwelle bewegen und drehen. AUFPASSEN daß man hier nicht aus Versehen eines der getriebenen Tonwheelwellen Zahnräder beschädigt. Die sind aus Kunststoff.
Ist der Motor selber festgefressen wird auch kein Fehler im Generator sein.
Ist der Motor jedoch frei und läuft ohne Kupplungsfeder liegt ein Blockieren der Hauptwelle vor.
happyfreddy
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

hoaxel
Beiträge: 207
Registriert: 26. Dez 2012, 09:06
Kontaktdaten:

Re: Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon hoaxel » 12. Apr 2013, 16:59

ich habe mich entschlossen, meine modifizierte, gechopte , mit Mig T versehene T auseinanderzunehmen, da ich sie so nicht für verkaufbar halte und letztlich auch 500 Flocken versenkt habe, die Zeit war Hobby, lernen. für 2.Orgeln leider kein PLatz. Wer an Teilen Interesse hat, außer den ZUgriegeln, möge mich per PN kontaktieren, zb ist ja der Motorwechsel einfacher, als lange Basteleien.später gehts halt in die Bucht. Axel

happyfreddy
Beiträge: 1111
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Deko oder Reparieren? T 500

Beitragvon happyfreddy » 13. Apr 2013, 00:31

@axel
eine T 500 ist genauso absetzbar wie eine andere T . Kommt natürlich darauf an wie hoch Du da die Latte legst.
Aber 500 ist schonmal eine Hausnummer die eigentlich richtig bemessen ist ( ich bin schon versorgt ).
Natürlich ist der Zeitpunkt auch ein entscheidendes Kriterium. Man muß den Markt da schon gut beobachten
um zu wissen was geht und was noch warten muß. Jetzt aber daran gehen eine intakte Orgel zu zerlegen nur um
sie abzusetzen ist sicher verkehrt. Überlegs Dir nochmal gründlich............
happyfreddy
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)


Zurück zu „Hammond T-Series“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast