Artefakte bei HX 3.5?

Rund um den Hammond-Clone HOAX3

Moderator: happyfreddy

niruha
Beiträge: 9
Registriert: 15. Jul 2018, 13:52
Kontaktdaten:

Artefakte bei HX 3.5?

Beitragvon niruha » 15. Jul 2018, 14:48

Hallo,

ich hab vor ein paar Tagen mein HX 3.5 Board bekommen. Da ich ab nächsten Monat vor habe das Board mit zwei Fatar Tastaturen, Drawbars und Knöpfen zu versehen, habe ich mir kein Menupanel dazu bestellt.
Wenn ich das Board nun nach dem Einschalten über Midi ansteuere, erklingen für mein Ohr eigenartige Artefakte beim spielen. Ich habe mal eine kurze Demo aufgenommen, bei der ich von 16" bis 1" nacheinander die Register hinzuziehe und wieder heraus nehme.
https://drive.google.com/open?id=1Lh8W0nU1bsapuh8uHtaMGPU7o391plsf
Bin jetzt etwas verwundert darüber, ob es sich einfach nur um ein eigenartiges Preset handelt, das Menupanel erforderlich ist, weil die Platine als Plexi Expander vorkonfiguriert ist oder vielleicht etwas nicht in Ordnung ist?

Hilfe :?:

lg
Nicolai
HX 3.5 wip
Philicorda GM752
Farfisa Partner 6
Hohner Ort 100

happyfreddy
Beiträge: 1240
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Artefakte bei HX 3.5?

Beitragvon happyfreddy » 15. Jul 2018, 19:31

Hi
Also wenn das Board als Plexiexpander konfiguriert ist läßt es sich nur über das Displaypanel
bedienen . ie selbst die Zugriegel werden darüber geregelt ( Balkengrafik im Display )
Als reiner Plexiexpander kennt das Board auch keine realen Zugriegel.
Wenn welche angeschlossen sind kann dies nur über CC Controls per MIDI erfolgen zb mit einem
Drawbarcontroller aus dem Shop.
Der Sound klingt mir auch reichlich rauchig.
Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten es seinen Soundvorstellungenl anzupassen kann man das Menuedisplay nur
empfehlen. Ohne das muß jede Änderung per Remote und PC erfolgen - viel zu umständlich.

Neben den späteren Erweiterungen ( Fatar etc ) muß auch ein 16er Tastenfeld vorhanden sein um eine Percussion,
Hall etc schalten zu können.
Bitte beachten daß bei dem neuen Board pro Manual auch mehr als die 9 Zugriegel angeschlossen werden können um zB
eine H 100 bedienen zu können. Für den Normalfall reichen die jeweils 9 Zugriegel jedoch aus.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

niruha
Beiträge: 9
Registriert: 15. Jul 2018, 13:52
Kontaktdaten:

Re: Artefakte bei HX 3.5?

Beitragvon niruha » 18. Jul 2018, 09:00

Mir ist schon klar, dass ich weitere Platinen benötige, als Student muss ich die nur leider häppchenweise kaufen ;)
Ich wollte halt nur mal kurz reinhören und wäre jetzt davon ausgegangen, dass die Soundengine ja auch ohne Menupanel funktionieren sollte. Wird es schließlich als optional verkauft um tiefer greifende Einstellungen zu ermöglichen. Die hörbaren Geräusche sind aber ja ganz grausige unharmonische, erstaunlicherweise in "Grüppchen", soll heißen, c2-f2 klingen sie gleich, f#2-c3 gleich etc. Kann das eventuell jemand verifizieren, dass der (Standard)Preset Sound so klingt?

Die klingen übrigens so wenn ich die harmonischen rausfilter, besonders deutlich ist jetzt auch das Knistern beim betätigen der (midi)Zugriegel zu hören :o
https://drive.google.com/open?id=18_xZk ... NaDvRsy-b4


lg
HX 3.5 wip
Philicorda GM752
Farfisa Partner 6
Hohner Ort 100


Zurück zu „HOAX3 Discussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron