XB-2 Volume Pedal

Rund um den Hammond-Clone HOAX3

Moderator: happyfreddy

chriskuku
Beiträge: 28
Registriert: 21. Jan 2015, 12:47
Kontaktdaten:

XB-2 Volume Pedal

Beitragvon chriskuku » 16. Okt 2017, 11:24

ich suche zwar noch eines, bin aber schon auf dem Wege, mir eines aus einem L-100 (oder T-500) Pedal zu bauen.
Das XB-2 Pedal scheint ja ebenfalls analog zu funktionieren und der 8polige DIN-Stecker versorgt wohl das Lämpchen für den LDR und sendet und empfängt das Signal.

Läßt sich da auch ein "normales" Poti-Pedal (wie das Yamaha FC-7) anschließen - entsprechende Verdrahtung vorausgesetzt?

Wird die Potistellung (Pedalstellung) in der XB-2 bzw. im HX-3 dann in Midi umgesetzt? Will sagen, kann ich mit dem Pedal auch externe Midi-Quellen steuern? Ich hoffe stark.

VG
Christoph

george_m
Beiträge: 33
Registriert: 16. Dez 2012, 01:08
Kontaktdaten:

Re: XB-2 Volume Pedal

Beitragvon george_m » 16. Okt 2017, 16:22

Moinsen,

XB-2 Volume Pedal - soweit ich das weiss, wird das nicht so einfach funktionieren. Da wirst Du schon einen Microcontroller (z.B.Arduino) mit einbeziehen müssen - und ggf. die Spannungsunterschiede passen (+-15V auf 5V…) es sei denn Happyfreddy hat noch eine Idee–
schau mal hier:
viewtopic.php?f=3&t=30&hilit=ldr

es gab mal eine Leslie-Steuerplatine (mittlerweile obsolet?) die ein solches LDR signal interpretieren und mittels HX3 MIDI generiert hat konnte.

Gruss
Geo
Umbau einer E.Klasse (112) immer noch in Arbeit…
Begeistert vom Klang!!!! :D
Löstation
Leslie 925
Leslie 770
Hammond JR-20

happyfreddy
Beiträge: 1111
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: XB-2 Volume Pedal

Beitragvon happyfreddy » 16. Okt 2017, 19:48

Das alte Leslie Interface hatte eine Schaltung drauf die das Opto Signal eines FS für den HX 3 umsetzte.
An zwei Trimmpotis wurde Low und High Level eingestellt ( OP Amp )

Der FC 7 regelt eine Spannung von 0 - 3,3 Volt die dann vom FPGA umgesetzt wird. Volumedaten werden nicht ausgegeben.
Wenn muß hier also ein zusätzlicher MIDI Rechner dies übernehmen und dessen MIDI Daten müssen dann mit denen
des HX 3 MIDI OUT " gemerged " werden.
Da hier ein XB 2 Umrüstsatz zugrunde liegt und der HX 3 per MIDI betrieben wird die Frage ob der XB 2 normal auch Volumedaten midimäßig sendet. Wenn das der Fall ist muß zuvor das an MIDI Volume Daten abgesplittet werden um es anschließend mit dem MIDI OUT des HX 3 zu mergen.
Grund liegt darin daß der HX 3 Volume Daten unterdrückt bzw nicht beachtet.
Ein kleiner Aduino etc hat also nichts zu tun außer sich diese Daten herauszufischen und sie separat zu senden.

NAch wie vor halte ich jedoch einen FC 7 für die beste Lösung die Lautstärke zu regeln.
Dieser Fußschweller wird von Keyboardpartner seit Anfang an favorisiert und benutzt
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

george_m
Beiträge: 33
Registriert: 16. Dez 2012, 01:08
Kontaktdaten:

Re: XB-2 Volume Pedal

Beitragvon george_m » 17. Okt 2017, 07:42

naja, wenn er will kann er schon ein Original Hammond Schweller nehmen und den auf ein FC 7 umpimpen - ist halt nur ein "wenig" komplexer".

Habe auch mal damit geliebäugelt, da die alten Schweller einen anderen Betätigungswinkel als ein FC 7 haben - zumindest A/B/C/D/E-Serie und vermutlich auch die T-Serie. Ist allerdings beim XB-2 nicht der Fall. Regelwege sind hier mit dem FC 7 vergleichbar, aber eben kein "Long Throw Pedal"
und LDR hat auch ggü. dem Poti prinzipielle Vorteile. Nur eben Schaltungsbezogen deutlich aufwändiger.

Alternative wäre wohl Crumar MJ-EXP1 oder MJ-EXP2 (mit Kick Switches für die Lesliesteuerung). Sind allerdings ebenfalls Poti basiert wie auch FC 7 (ebenfalls 10kΩ? auch ob auch die Polung richtig ist, weiss ich nicht…)

Habe mich am Ende auch mit einem FC 7 arrangiert… ;)
Umbau einer E.Klasse (112) immer noch in Arbeit…
Begeistert vom Klang!!!! :D
Löstation
Leslie 925
Leslie 770
Hammond JR-20

chriskuku
Beiträge: 28
Registriert: 21. Jan 2015, 12:47
Kontaktdaten:

Re: XB-2 Volume Pedal

Beitragvon chriskuku » 17. Okt 2017, 08:29

george_m hat geschrieben:naja, wenn er will kann er schon ein Original Hammond Schweller nehmen und den auf ein FC 7 umpimpen - ist halt nur ein "wenig" komplexer".

Habe auch mal damit geliebäugelt, da die alten Schweller einen anderen Betätigungswinkel als ein FC 7 haben - zumindest A/B/C/D/E-Serie und vermutlich auch die T-Serie. Ist allerdings beim XB-2 nicht der Fall. Regelwege sind hier mit dem FC 7 vergleichbar, aber eben kein "Long Throw Pedal"
und LDR hat auch ggü. dem Poti prinzipielle Vorteile. Nur eben Schaltungsbezogen deutlich aufwändiger.

Alternative wäre wohl Crumar MJ-EXP1 oder MJ-EXP2 (mit Kick Switches für die Lesliesteuerung). Sind allerdings ebenfalls Poti basiert wie auch FC 7 (ebenfalls 10kΩ? auch ob auch die Polung richtig ist, weiss ich nicht…)

Habe mich am Ende auch mit einem FC 7 arrangiert… ;)


Gut, habe jetzt beim Einbau des XB-2-HX3 ohnehin gemerkt, daß für das FC-7 bereits eine Buchse da ist, der alte Anschluß für das XB-2 Fußpedal allerdings dann als Mäuseschlupfloch übrig bleibt. Werde es dann wohl abdecken müssen, zumal sich nichts Sinnvolles dort einsetzen läßt und die I/O-Platine des HX3-Kits dort nah an der Loch einen Elko sitzen hat.

Grüße
Christoph


Zurück zu „HOAX3 Discussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast