Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Rund um den Hammond-Clone HOAX3

Moderator: happyfreddy

happyfreddy
Beiträge: 1110
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon happyfreddy » 16. Mär 2017, 13:55

Es geht um den FC 9 mit doppeltem Regelweg

Es sind zwei Potis eingebaut und was die regeln ist wurscht

Somit kann man ohne weiteres auch einen FC 7 als AUDIO REGLER verwenden
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

m_g
Beiträge: 217
Registriert: 25. Sep 2013, 16:48

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon m_g » 16. Mär 2017, 15:33

.... die FC9 Bedienungsanleitung klärt das eindeutig.....

Der FC7 hat keinen Line In.
----------------------------------------------
UHL Instruments X3-2, HX3-19"-Expander,
Hammond XK5+XLK5, Sequential Prophet 6,
Roland FA07, Kurzweil Artis 7,
Leslie 760mod, Leslie 2102mk2,
Motionsound KP500SN, Vent1, Vent2
etc etc ...

happyfreddy
Beiträge: 1110
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon happyfreddy » 16. Mär 2017, 17:35

Ob nun ein Fußschwellerpoti per Kabel an einen Stereostecker mündet oder vom Poti auf zwei
Klinkenbuchsen verteilt wird tut der Funktion als per Fuß betätigter Lautstärkeregler keinen Abbruch.

Man verschaltet die beiden Audiobuchsen des FC 9 per Klinkenkabel so auf einen Stereoklinkenstecker wie er beim
FC 7 gepolt ist und hat dann ohne großes Aufheben die gleiche Funktion wie beim FC 7

Wenn man einen Lautstärkeregler eines Verstärkers "auslagern" will spendiert man im Amp eine Stereoklinkenbuchse
und belegt die Kontakte so wie das Poti im FC 7 geschaltet ist.
Damit hätte auch ein FC 7 eine Audioanwendung
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

Challenger
Beiträge: 75
Registriert: 27. Jan 2015, 15:50
Kontaktdaten:

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon Challenger » 18. Mär 2017, 23:17

Also der FC-9 hat zwei VCA (spannungsgesteuerte Vertärker) eingebaut für den Einsatz als Lautstärkeregler für ein Stereosignal oder zwei Mono Signale über je einen Eingang zu je einem Ausgang. Diese Verstärker brauchen Speisung über Netzteil oder Batterie.
Dieser Teil des Schwellers eignet sich nicht für die Regelung des HX3 ausser er wird am Ausgang angeschlossen. Am Schweller-Stecker des HX3 kann nur der CV Modus am Ausgang 2 eingesetzt werden.
Was aus den Dokumenten zum FC-9 nicht hervorgeht ist das Prinzip der Geber. Im FC-7 ist ein konventionelles Poti eingebaut. Wenn der FC-9 mit optischen Reglern ausgerüstet ist (LED + Fototransistor), dann braucht der Schweller in jedem Fall Speisung, also auch wenn nur der eigentlich passive CV-Teil benutzt wird, denn die LED muss leuchten.
Sollten aber auch im FC-9 gewöhnliche Potis drin sein, dann geht CV-Modus ohne Speisung und eine zweite Stereo Klingkenbuchse im Batteriefach eingebaut könnte mit dem zweiten Poti verbunden einen echten zweiten CV-Regler für das Nord Keybord bereitstellen.
Das müsste dann jemand erledigen, der einen Lötkolben und eine Bohrmaschine bedienen kann. Sinnvoll wäre auch noch ein Umschalter, um zwischen VCA-Regler und zweitem CV umschalten zu können, damit die teuer gekaufte Funktion nicht verloren geht.
Kennt jemand das Prinzip der Geber im FC-9?
Die gleiche Modifikation ist auch mit optischen Gebern möglich, nur muss dann das Netzteil immer verwendet werden, da im Batteriefach kein Platz mehr ist für eine Batterie.

Bei Interesse kann ich ein genaues Schema der Modifikation erstellen.

Gruss Rolf
Hammond M4 (M von 1949 modifiziert mit Foldback, Prec. u. Hall) ELKA Leslie mit Röhrenamp.
Hammond Triple (Tonewheel, Midi und HX3) eigenbau Leslie (Dr. Böhm, Wersi, Dynacord Röhrenamp.)
NI Vintage Organs
Virtual B3

happyfreddy
Beiträge: 1110
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon happyfreddy » 18. Mär 2017, 23:50

Hi,

Also die Information daß der FC 9 für den HX 3 benutzbar ist bekam ich vor einigen Jahren von einem Kanadier dessen Aufbau seiner HX 3 Orgel ich betreut habe.
Sein Anliegen war über einen einzigen Fußschweller sowohl HX 3 als auch sein bisheriges Keyboard zu regeln.
Seine Wahl des FC 9 begründete er damit daß dies der einzige dort erhältliche Schweller wäre mit 2 Potis im Inneren.
Vermutlich hat er zumindest eines der beiden Potis so verschaltet wie es im FC 7 der Fall ist.
Ob nun direkt per langem Kabel oder über eine Stereo Klinkenbuchse und Stereo Verbindungskabel entzieht sich meiner
Kenntnis. Genauso wie er sein anderes Keyboard angeschlossen hat.


Hier das Datenblatt des FC 9 :
http://download.yamaha.com/api/asset/fi ... t_id=35008

Daraus geht klar hervor daß sich im FC 9 zwei Potis befinden
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

Challenger
Beiträge: 75
Registriert: 27. Jan 2015, 15:50
Kontaktdaten:

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon Challenger » 19. Mär 2017, 11:20

Aus dem Schema von Yamaha geht hervor dass total drei Potis eingebaut sind, eines davon (Minimum Volume) ist sicher ein mechanisches Poti.
Nicht ersichtlich ist ob die anderen Regler mechanisch, optisch oder mit Hallsensoren gelöst sind. Auch ist die ganze Stromversorgung nicht eingezeichnet, denn das obere Poti muss intern mit Spannung versorgt werden um die VCAs zu steuern.
Der FC-9 im CV-Modus kann ein HX3 steuern und zusätzlich noch ein Mono Analogsignal, aber eben nicht zwei HX3 (oder ein HX3 und ein Nord).
Dazu müsste das edle Teil umgebaut werden, und eine zweiten Stereobuchse (gleich wie Output 2) erhalten und diese mit dem oberen Poti verbinden, gleich wie das untere Poti in Schalterstellung CV. Die interne Spannung am Poti muss dann natürlich unterbrochen werden, denn wie Happyfreddy schon mehrmals deutlich erklärt hat, dürfen Volumenregler im CV-Modus niemals selber Spannung führen oder untereinander verbunden werden. Denn jedes so regelbare Musikinstrument speist das Poti selber mit seiner Analogeingangs Referenzspannung, und was vom Poti über den dritten Draht zurückkommt darf eben niemals höher sein als die eigene Referenzspannung. Auch wenn beide Instrumente die gleiche Referenzspannung hätten, sollen diese nicht querverbunden werden, also kein Y-Kabel, denn kleinste Unterschiede können Schaden anrichten.
Hammond M4 (M von 1949 modifiziert mit Foldback, Prec. u. Hall) ELKA Leslie mit Röhrenamp.
Hammond Triple (Tonewheel, Midi und HX3) eigenbau Leslie (Dr. Böhm, Wersi, Dynacord Röhrenamp.)
NI Vintage Organs
Virtual B3

happyfreddy
Beiträge: 1110
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon happyfreddy » 19. Mär 2017, 11:40

Hi
Will das Thema jetzt hier nicht ausweiten.
Wer es braucht muß entweder vorhandenes umbauen ( lassen ) oder sich nach passendem
Equipment umsehen.
Unterm Strich bleibt eine zentrale Aussage :
Ein Zusammenschalten eines FC 7 per Y Kabel von HX 3 und anderem Equipment ist nicht zulässig.
Hier durch könnte eine Spannung größer als 3,3 Volt in den HX 3 gelangen, was irreparable
Schäden nach sich zieht
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)

Alibaba100
Beiträge: 28
Registriert: 7. Jan 2016, 06:24
Kontaktdaten:

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon Alibaba100 » 19. Mär 2017, 15:36

Leute,

Elektronik ist nicht wie Wasser verteilen! Da kann man mit einem Y-Stück arbeiten.
Also: 2xFC7 nebeneinander gestellt und mittels einer dünnen Platte o.ä. verbinden. Fertig!

Grüsse

Wolfgang
Hammond A100, Leslie 145, UHL X3-2, Roland VK7, Ventilator I, Studiologic SL 990 pro, Doepfer LMK II, Yamaha akust. Klavier
Kurzweil Micro Ensemble, GEM RPX, GEM Real Piano, 2 x Laney Linebacker K80, Jede Menge Kabel und Kleinzeugs....

Balou
Beiträge: 42
Registriert: 26. Okt 2014, 15:49
Kontaktdaten:

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon Balou » 19. Mär 2017, 16:16

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Ich nutze das Korg XVP-10, das kann genau diese Betriebsart. Leider hat man dem Nachfolgemodell XVP-20 den zweiten Ausgang genommen.

VG

Balou
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2017-03-19 um 17.13.51.png

Alibaba100
Beiträge: 28
Registriert: 7. Jan 2016, 06:24
Kontaktdaten:

Re: Ein Yamaha FC7 für 2 Keyboards

Beitragvon Alibaba100 » 19. Mär 2017, 17:40

....wird aber nicht mehr angeboten. Pech. Also doch dünne Aluplatte Auf beide Pedale kleben....
Hammond A100, Leslie 145, UHL X3-2, Roland VK7, Ventilator I, Studiologic SL 990 pro, Doepfer LMK II, Yamaha akust. Klavier
Kurzweil Micro Ensemble, GEM RPX, GEM Real Piano, 2 x Laney Linebacker K80, Jede Menge Kabel und Kleinzeugs....


Zurück zu „HOAX3 Discussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron