Reverb

Rund um den Hammond-Clone HOAX3

Moderator: happyfreddy

Challenger
Beiträge: 99
Registriert: 27. Jan 2015, 15:50
Kontaktdaten:

Re: Reverb

Beitragvon Challenger » 21. Jan 2017, 14:33

Hallo Markus,
Jedem sein Senf ist erwünscht. Du hast absolut recht, der onboard Hall ist richtig gut, auf jeden Fall besser als ein Hammond Federhall.
Es sind tatsächlich drei unterschiedliche Programme eingebaut mit je einem Parameter (Reverb Lvl) zur Veränderung. Dieser Regler verändert sowohl die Lautstärke als auch die Abklingzeit des Halls, jedoch nicht bei jedem Programm exakt gleich. Mit etwas experimentieren findet man auch für die meisten Wünsche einen passenden Hall. Was ich mir als zusätzlichen Luxus wünsche, ist zwei Regler pro Programm, separat für Lautstärke und Abklingzeit, um z.B. einen leisen langen Hall einzustellen. Ich habe aber auch ohne diesen Luxus sehr grosse Freude an der HX3 und ihrem integrierten Hall und der allerbesten integrierten Leslie Simulation.
Ich kann heute wieder mal genau vergleichen: Rhoda Scott spielte diese Woche in Bern. Nur B3, Leslie und Schlagzeig ohne PA im kleinen Lokal. Der Leslie ist beinahe gehüpft bei dem massiven und virtuosen Bass den Rhoda nur mit den Füssen spielt. Zuhause sofort verglichen: HX3 + Röhrenleslie kling genau gleich, nur meine spielerischen Fähigkeiten fallen deutlich ab zu Rhodas genialem Spiel. Sie spielt übrigens immer ohne Hall, dafür mit viel schnellem Leslie.

Viele Grüsse
Rolf
Hammond M4 (M von 1949 modifiziert mit Foldback, Prec. u. Hall) ELKA Leslie mit Röhrenamp.
Hammond Triple (Tonewheel, Midi und HX3) eigenbau Leslie (Dr. Böhm, Wersi, Dynacord Röhrenamp.)
NI Vintage Organs, Virtual B3, MiniVent II

sosho
Beiträge: 18
Registriert: 11. Feb 2017, 23:58
Kontaktdaten:

Re: Reverb

Beitragvon sosho » 27. Apr 2018, 18:06

Ich finde das Programm 1 gut . leider lässt sich der Hallanteil bei Programm 1 (und 3? ) nicht ausreichend reduzieren . Selbst bei Minimaleinstellungen habe ich hier zu viel Hallanteil . Bei Programm 2 funktioniert es bei mir gut ( das ist für meine Anforderungen aber nicht so gut geeignet wie Programm 1 , zu lang ) Ist das seitens des Entwicklers wirklich so beabsichtigt ? Ich denke , das ist ein bug .(P.S.Aktuelle FW war bereits ab Werk installiert)

sosho
Beiträge: 18
Registriert: 11. Feb 2017, 23:58
Kontaktdaten:

Re: Reverb

Beitragvon sosho » 28. Apr 2018, 13:46

wdeffner hat geschrieben:Hallo,
snip
Es gelingt mir, den Hall so einzustellen, dass er nur ganz kurz klingt, aber er ist im Vergleich zum eigentlich Orgel-Signal zu laut.
Die Länge ist für nicht so entscheidend, ich möchte aber, dass sich der Hall mehr dezent im Hintergrund hält?

Habe ich da irgendeinen Parameter übersehen oder an andere Stelle falsch gedreht?

Für Hinweise wäre ich dankbar.

Gruß, Wolfgang

ja , so sieht das bei mir auch aus . Ich werde die Tage mal ein audiobeispiel hochladen . Wie bei Ihnen gibt es bei mir das Problem bei 2 nicht . KB partner hat gemailt , dass mein Gerät defekt sein könnte

sosho
Beiträge: 18
Registriert: 11. Feb 2017, 23:58
Kontaktdaten:

Re: Reverb

Beitragvon sosho » 28. Apr 2018, 17:04

Fällt mir allerdings schwer zu glauben , da es mit Programm 2 ja funktioniert . Was soll das für ein Defekt sein ?

happyfreddy
Beiträge: 1224
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Reverb

Beitragvon happyfreddy » 28. Apr 2018, 17:20

Bei mir - mit unveränderten Standard Parametern vom Aufspielen Release 4.25 - keine Probleme
mit Stufe I und II . Bei Stufe III ist es mir jedoch schon zuviel Hall.
Belasse es meist in Stufe I .
Es ist allerdings das Extensionboard angeschlossen und verwende die dortigen Ausgangsbuchsen
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3 (im Bau)


Zurück zu „HOAX3 Discussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast