Seite 10 von 10

Re: HOAX Orgelbau-Beispiele/Examples

Verfasst: 2. Jan 2018, 19:00
von rolandds
Home build from scratch in a B3 look cabinet

P1070353.jpg

P1070352.jpg

P1070354.jpg

For building details see Facebook HX-3 Organ Usersgroup
https://www.facebook.com/groups/1008728 ... 46/photos/

Best Regards
Roland De Schutter
Belgium

Re: HOAX Orgelbau-Beispiele/Examples

Verfasst: 12. Aug 2018, 17:54
von clemens
Hallo,
eine Frage an alle Orgelbauer: wo habt ihr die Anschlüsse vorgesehen ? Auf der Rückseite (was bei B3 Clones nicht so gut aussieht) oder auf der Unterseite (können da die Stecker "rausrutschen" ?
Danke!

Re: HOAX Orgelbau-Beispiele/Examples

Verfasst: 12. Aug 2018, 20:02
von happyfreddy
In allen meinen Modellen befinden sich die Anschlüsse an der Unterseite im Bodenbrett des Oberteils.
Deswegen, weil es auch als 2manualiges Keyboard verwendet werden kann
Im kompletten Instrument sind dann von diesen Anschlüssen Verlängerungskabel
in das Unterteil zu gleichnamigen Buchsen geführt
Im HOAX 2 durch die rechte verchromte Säule,
Die Anschlüsse im Unterteil rechts neben dem Vollpedal.
Wollte mit die Rückseite des Unterteils nicht verschandeln

HOAX 2.jpg


Im HX3 B3 look durch die schwarze Röhre in der MItte des Unterteils

HX3_B3_new.jpg
HX3_B3_new.jpg (46.04 KiB) 145 mal betrachtet


Nach unten geführt jeweils nur das Netzkabel, Fußschwelleranschluß und die LINE OUT Kabel.
MIDI Anschlüsse und Leslie Anschluß sind nur im Oberteil anschließbar.
Die USB Buchse ist nur nach Abnahme des Deckels zugänglich

Re: HOAX Orgelbau-Beispiele/Examples

Verfasst: 14. Aug 2018, 18:56
von clemens
Noch eine Frage dazu, happyfreddy:
Wenn die Anschlüsse nach unten gehen, haust Du dann auch gleich die ganze Platine senkrecht ein ?

Re: HOAX Orgelbau-Beispiele/Examples

Verfasst: 14. Aug 2018, 21:01
von happyfreddy
Alle Platinen liegen waagerecht im Oberteil und unter allen Platinen ist auch eine Abschirmfolie angebracht die an Masse liegt.
Mainboard und Extensionboard sind nebeneinander an einer ALU Winkelleiste mit den Klinkenbuchsen verschraubt.
DAmit braucht es nur noch eine hintere isolierte Abstützung für das Mainboard.
Die Buchsen für die Anschlüsse liegen dann auf einem ALU Blech auf der Bodenplatte und werden mit entsprechenden Kabeln mit dem Mainboard bzw Lesliebuchse Anschluß verbunden. Die USB Buchse wird nicht verlängert.