WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Allgemeiner Treff ohne Bezug auf ein bestimmtes Instrument

Moderator: happyfreddy

happyfreddy
Beiträge: 1393
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von happyfreddy » 20. Aug 2019, 12:25

Sein eigenes Tonstudio hatte Klaus Wunderlich in seinem Haus in
der Albstr 1 , Reichenbach - heute eingemeindet in die Ortschaft Waldbronn -
eingerichtet. Betrieben hat er es von 1972 bis 1980 wo er nach Bittelbronn Nähe
Bodensee gezogen war. Nach seinem Tode hat die Witwe Traudl Wunderlich
die 8 Spur Tonbandmaschine und das Mischpult dem Radiomuseum Waldbronn
gestiftet.
Mit diesen Geräten hat Klaus eine Vielzahl seiner Platten aufgenommen bis zu seinem
Tode 1997. Das Museum liegt unweit seines damaligen Domiziles.

https://www.radiomuseum.org/museum/d/ra ... ronn/.html

Wie ich nun bei einer Recherche feststellen mußte, ist dieses Museum mitlerweile
geschlossen. Die Sammlung sei aufgelöst worden. Der Grund wohl der Umgang mit dem
bekannten Rotstift - auch in der Gemeinde Waldbronn
http://www.udo-leuschner.de/elektromuse ... D76337.htm

https://bnn.de/lokales/ettlingen/das-ra ... 00-geraete

Ich meine, wenn schon eine Gemeinde wie Waldbronn das Glück hatte einen so begnadeten
Musiker wie Klaus Wunderlich über Jahre zu beherbergen, seine Witwe Traudl Wunderlich es für
mehr als angebracht hielt wenigstens die wesentlichen Teile des Tonstudios dem Schaffensort
Waldbronn zu stiften, so ist es mir unverständlich wie eine Gemeinde wie Waldbronn so mit
Dingen, die zum Kulturgut Klaus Wunderlich gehörten, umgeht .
Für die zahlreichen Radios hat man eine neue Bleibe gefunden und die Wunderlich Ecke ???
Denke doch, daß es etliche brennend interessiert was damit geworden ist.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

Skunk
Beiträge: 14
Registriert: 9. Feb 2013, 11:54
Kontaktdaten:

Re: WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von Skunk » 20. Aug 2019, 17:40

Moin Freddy,

damit hast Du absolut Recht, aber die Gemeinde, die hier den Rotstift angesetzt hat, kann offenbar mit Klaus so wenig anfangen wie 'ne Kuh häkeln kann. Denen kann man da mit Sicherheit kein Verständnis entlocken, irgendwelche Kosten zu übernehmen, wenn die Gemeinde pleite ist. Aber es gibt immer die hunderten von schönen Klaus Wunderlich Youtube-Schnipseln wie dieser da: https://www.youtube.com/watch?v=KoQKcJJcCJ0 -- eine sehr schöne Zusammenfassung seines Wirkens.

Viele Grüße,
Andreas

happyfreddy
Beiträge: 1393
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von happyfreddy » 20. Aug 2019, 21:21

Merci für diesen LInk Skunk Thx !

Ich hatte Klaus so um 1976 rum einfach mal angerufen und leise angefragt, ob man ihn mal besuchen
dürfe. " Absolut kein Problem nur bitte einige Tage vorher anrufen, ob er auch da sei und nicht wieder
mal auf Achse" war die Antwort.
So hatte ich dann noch das Vergnügen ihn in der Albstr 1 zu besuchen und sein Studio zu bestaunen mit welchen
Mitteln er die schönen Aufnahmen macht. Von Studer hatte er nur die 8 Spur A 800 MK II wie im Video zu sehen
sowie zwei Mastermaschinen A 80 MK 2 und den Studer 189 Mixer.

Die große EMT Hallplatte ist auf dem Transport beim Umzug defekt gegangen und er nutzte dann elektronischen
Nachhall. Bezüglich des MOOG Synthies hat er mit einem MINIMOOG begonnen um sich in die Thematik einzuarbeiten.
Die Produktionen der drei LP´s der Serie SOUND 2000 wurden mit dem großen MOOG gemacht.
Dieser Moog hat bei einem meiner Besuche Sommer 1983 in Bittelbrunn noch existiert. Er ist danach erst verkauft worden.

Anklicken für Vergrößerung
kwMOOG1.JPG
Für die Zwischenabmischungen bei den Sound 2000 LPs hat er noch ein kleines selbstgebautes 8 Kanal Mischpult
verwendet was im Hintergrund zu sehen ist

Anklicken für Vergrößerung
kwSTUDIO1.JPG
Die Aufnahmen für die Sound 2000 LPs sind teilweise 12fach Overdubbing was mit ein und derselben 8 Kanal
Studer erfolgte. Zuhilfe kamen ihn dabei ua auch seine beiden Mastermaschinen.
Wie er mir einmal sagte war bei diesen Maschinen eine Direkt Copy ohne Verluste möglich allein aufgrund der Spurbreite.
Bin mir heute sicher daß seinerzeit beim Kauf der Maschinen hier seine damalige Frau Michelle als gelernte Tontechnikerin (sicher mit Beziehungen zu Studer) etwas nachgeholfen hat.
Mit Tonbandgeräten hat Klaus eigentlich schon immer gearbeitet angefangen in Mannheim mit einer Grundig TK 8,
wo er Multiplay mit zwei Tonbandgeräten machte - anders ging das damals nicht.
Neben den Studer Maschinen hatte er auch noch etliche andere Tonbandgeräte stehen, so eine UHER Royal de Luxe , Revox A 77 und andere Fabrikate
Seine Tonstudios ob nun in der Albstr oder später in Bittelbrunn hat Klaus alle selber verdrahtet.
Er hat mir seinerzeit in Bittelbrunn mal Fotos von Abbbau und Aufbau beim Umzug gezeigt. Zu sehen war später vom ganzen Kabelsalat absolut nichts, alles fachmännisch von ihm selbst durchgeführt incl der Fernbedienungen der 8 Spur Maschine im Aufnahmeraum und Regieraum. Selbst die Wartung seiner Geräte hat er selber durchgeführt.
Sowohl im Aufnahmeraum wie auch im Regierraum war immer der kleine Hameg 107 Oszillograph mit von der Partie.
Dieser diente ihm als Echtzeit Aussteuerungsmesser

Für die Masterbänder die dann an die Teldec gingen mußte er zwei abliefern. Einmal für die LP Produktion und ein zweites
für eine Cassettenproduktion. Aufgehoben hat er auch nur die Masterbänder und nur hin und wieder auch die 8 Spurbänder was aber selten vorkam. Meist wurden sie gelöscht für die kommende Produktion.

Ich bin in der glücklichen Lage seinerzeit noch rechtzeitig bei der Teldec nachgefragt zu haben, was an LPs von Klaus noch lieferbar ist. Die Auskunft es sei mitlerweile alles an Bändern eingestampft worden und es existiere nur noch ein Duplikat
der Kardex Kartei mit Daten zu den einzelnen Produktionen war für mich niederschmetternd. So hatte ich denn um dieses Exeemplar gebeten was mir auch zugeschickt wurde. Von KLaus selbst habe ich später ca 1 Jahr vor seinem Tod noch eine Auflistung der Plattennach seinen Unterlagen bekommen. Mit berücksichtigt sind dabei nicht irgendwelche Compilationen von denen Klaus auch keinerlei Informationen hatte. Compilierungen wurden von der Teldec bzw Decca in GB in eigener Regie vorgenommen ohne ihn zu fragen oder zu informieren.
Teilweise sind einige Platten auch mit diversen verschiedenen Covern erschienen.
Zb ist die LP ORGANZIED unter seinem Pseudonym Chris Waxman in den USA erschienen, die TItelreihenfolge entspricht
exakt jedoch der LP Hammond Sensationen in Phase 4 uvam

Ich habe zwar nun alle Platten die es von Klaus gibt dennoch forste ich hin und wieder mal Angebote durch ob nicht doch noch ein Exemplar fehlt in der Sammlung nur weil ein anderes Cover verwendet wurde.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

Skunk
Beiträge: 14
Registriert: 9. Feb 2013, 11:54
Kontaktdaten:

Re: WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von Skunk » 21. Aug 2019, 19:09

happyfreddy hat geschrieben:Merci für diesen LInk Skunk Thx !
Ja gerne doch. Ich dachte, der wäre bekannt gewesen... Ich hatte den, glaube ich, vor ca. vier Jahren von Flori bekommen. Zumindest hatte ich das damals kurz nach dem Erscheinen sofort mitgeschnitten, da es eine einmalige Übersicht über das Lebenswerk von Klaus zeigt, die ich sonst nirgendwo in ähnlicher Form gefunden habe -- sowas muß man sofort abspeichern. ;)
happyfreddy hat geschrieben:Die Auskunft es sei mitlerweile alles an Bändern eingestampft worden und es existiere nur noch ein Duplikat
der Kardex Kartei mit Daten zu den einzelnen Produktionen war für mich niederschmetternd.
Auuuutsch, was'n Frevel!!!
happyfreddy hat geschrieben:Er hat mir seinerzeit in Bittelbrunn mal Fotos von Abbbau und Aufbau beim Umzug gezeigt. Zu sehen war später vom ganzen Kabelsalat absolut nichts, alles fachmännisch von ihm selbst durchgeführt incl der Fernbedienungen der 8 Spur Maschine im Aufnahmeraum und Regieraum. Selbst die Wartung seiner Geräte hat er selber durchgeführ.
Ich hätte von ihm absolut nichts anderes erwartet! Seine Einstellung zu solchen Dingen erinnert mich verdächtig an meine... ;)
happyfreddy hat geschrieben:Ich habe zwar nun alle Platten die es von Klaus gibt dennoch forste ich hin und wieder mal Angebote durch ob nicht doch noch ein Exemplar fehlt in der Sammlung nur weil ein anderes Cover verwendet wurde.
Mei Freddy -- willst Du das nicht als Basis für ein neues Klaus Wunderlich Museum verwenden? Ich glaube fast, außer Dir hat keiner so viel und vollständig seine Medien gesammelt. Fehlen nur noch die Original-Tonbandgeräte und Original-Orgeln... ;)

Viele Grüße,
Andreas

happyfreddy
Beiträge: 1393
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von happyfreddy » 21. Aug 2019, 21:48

@ Andreas
Bin in der glücklichen Lage über einige Bänder von 1956 zu verfügen.
Über 4 Std nur interessantes auch mit Multitracking mit zwei TB Geräten:
Aufnehmen des ersten Parts (Klavier/Orgel) auf einem Gerät. Dieses dann abpielen und mit weiterem gespielten
Instrument das ganze auf zweitem Gerät aufnehmen. Erstaunklich daß diese über 60 Jahre
alten Bänder dies unbeschadet überstanden haben.

Seien wir mal ehrlich: zu originalem müßte man auch original spielen können.
Wie jedoch Klaus mir des öfteren gesagt hat : Kopie ist immer schlecht , sie bleibt Kopie und wird nie das Original.
Also versuch Deinen eigenen Stil zu finden.

Mir reicht es somit wenn ich mit meinen Mitteln mir Aufnahmemöglichkeiten schaffe um auch in der Art
mit mir selbst zu musizieren, eben nicht digital aufgenommen sondern rein analog per Bandmaschine.
Das mache ich schon solange ich mich mit Orgeln beschäftige. Studer bleibt halt Traum dennoch einfach die
Kirche im Dorf lassen.
Trotzdem fände ich es schade wenn hier gestiftete Gerätschaften einer Nachwelt nicht erhalten bleiben.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

Skunk
Beiträge: 14
Registriert: 9. Feb 2013, 11:54
Kontaktdaten:

Re: WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von Skunk » 20. Sep 2019, 14:18

Moin Freddy,

gute Nachrichten: habe Anfang der Woche mit Hr. Lauinger vom Radiomuseum Waldbronn gesprochen. Das Museum ist wieder offen, am selben Platz in dem Fachwerkhaus, allerdings mit wesentlich reduzierter Fläche und nur auf einem Stockwerk. Die Klaus-Wunderlich Ecke ist wieder da, die Geräte wurden nicht verkauft, obwohl es dafür ein Angebot gegeben hatte (das allerdings laut Hr. Lauinger in keinster Weise dem tatsächlichen Wert der Geräte gerecht wurde). Also alles wieder beim Alten!

Er hat bestätigt, daß in der Vergangenheit einfach zu wenig Besucher kamen und daher alles dem Rotstift zum Opfer gefallen ist, was Geld kostet aber zu wenig bringt. Die Gemeinde Waldbronn ist nach wie vor so gut wie pleite. Ganz wollte man das dann aber doch nicht aufgeben... Offizielle Öffnungszeit ist wohl Donnerstag von 14:00-18:00 oder bei Gruppen nach tel. Vereinbarung (was ich zur Sicherheit so oder so empfehlen würde, statt einfach auf gut Glück hinzufahren). Adresse wie gehabt.

Bis denne,
Andreas

JoeyK
Beiträge: 88
Registriert: 4. Sep 2016, 16:15
Kontaktdaten:

Re: WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von JoeyK » 23. Sep 2019, 08:57

Also ehrlich Kollegen,

wieso ist das Thema unter Wersi? Hat der Klaus nicht eigentlich viel länger Hammond gespielt :lol:

So, jetzt aber mal was, vielleicht auch für euch, interssantes aus dem Web:http://kalliope-verbund.info/de/ead?ead ... 1-BF-36981

Wenn ich wüßte, wie man da was ausleihen könnte... :?

VG, Juergen
Wersi OX7 - Danke Freddy ;-)
HX 3.5 Drawbar Expander
HX 3.5 Plexi Expander
Ketron SD40
GSI DMC 122
Wersi Saturn
Wersi Galaxis
Wersi Abacus Duo

Skunk
Beiträge: 14
Registriert: 9. Feb 2013, 11:54
Kontaktdaten:

Re: WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von Skunk » 23. Sep 2019, 10:32

Moin Jürgen,

ganz einfach, weil Klaus die meiste Zeit bis zuletzt vorwiegend auf Wersi gespielt hat. So wie Wersi hat ihn bei Hammond nie jemand promoted. Klar hat er mit Hammond angefangen, weil's damals Wersi schlichtweg noch nicht gab. Ich denke, Freddy kann noch mehr zur Historie sagen, der hat ja die Wunderlich-Zeit bei Wersi hautnah miterlebt. Ich glaube, 1976/7 ging es richtig mit Wersi los mit der Helios. Bis dahin war es -- und da hast Du natürlich Recht -- Hammond.

Übrigens danke für den Link, ist sehr interessant -- kannte ich noch nicht.

Tja, und hätte Carsten schon in den Sechzigern die HX3 erfunden -- Klaus Wunderlich hätte darauf bestimmt gespielt... ;)

Viele Grüße,
Andreas

happyfreddy
Beiträge: 1393
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von happyfreddy » 23. Sep 2019, 11:44

Juergen, ist alles etwas Mathematik ......
1956 - 1971 sind 15 Jahre wo Klaus Hammond auf EP/LP gespielt hat

1971 - 1997 sind 26 Jahre wo Klaus auch Wersi Instrumente auf LP gespielt hat

Von 1971 - 1976 nutzte er drei Orgeln für seinen NEW POP SOUND :
Hammond H 100 + LOWREY H 25 - 3 + Wersi W 248 S
Dies ist auf einer EP von ihm selbst seinerzeit vorgestellt worden
https://www.ebay.de/itm/KLAUS-WUNDERLIC ... SwSCNaexaQ

Rechnet man diese " Zwitter - Zeit " mit ein so sind es immer noch 20 : 21 Jahre

Ist aber eigentlich auch egal ......
In Waldbronn hatte er sein erstes Studio und begann seine LPs selbst zu produzieren.
Die Idee, die dahinter steckt ist seine Auffassung von Sound, den er nur mit drei
verschiedenen Orgeln im Verbund umsetzen konnte. Das dies das Ende seiner Liveauftritte
bedeutete war ihm durchaus klar. Mit Aufkommen der Helios änderte sich das jedoch, weil mit
dieser Orgel allein dieser gemixte Sound wieder live gespielt werden konnte.

Die W 248 ist somit sofort nach Erscheinen der Helios durch diese ersetzt worden
Die H 100 hat noch 1983 in seinem Studio in Bittelbrunn gestanden. Sie soll noch irgendwo
bei einem Besitzer im Schwarzwald existieren, näheres jedoch nicht bekannt. Den einzigen der es
wissen könnte - Wolfgang Falkenberg - kann man leider auch nicht mehr fragen.

In diesem Video sind seine beiden Studer Maschinen zu sehen, die nun im Museum in
Waldbronn präsentiert werden
https://www.youtube.com/watch?v=KoQKcJJcCJ0

Hier ein Video mit Catarina Valente wo er an der Hammond mitwirkt ( rechts im Hintergrund )
https://www.youtube.com/watch?v=iLq6XDT5ApU

Ich habe vor kurzem noch eine LP ergattern können vom Rias Tanzorchester unter
Leitung von Werner Müller "10 Jahre Rias-Tanzorchester "
DECCA LP SLK 16133 - P

Das Orchester Werner Müller war über viele Jahre ihr musikalischer Background und wenn
dort eine Hammond mitspielte saß an dieser Orgel eben UKW = Unser Klaus Wunderlich

Klaus hat ja etliche Jahre Catarina musikalisch begleitet einschließlich des Konzert in Paris.
Die anschließende Tournee von ihr nach Südamerika hat er nicht mitgemacht und ist
durch meinen mitlerweile auch verstorbenen Freund Siggi Hanika ersetzt worden.


Was den LInk zum Archiv betrifft, den kannte ich schon.
Werner Kohlhammer ist ein sehr enger Freund von Klaus gewesen und er hat auch die gesamte
Nachproduktion von vorhandenen Bändern auf CD über BELL Records durchgeführt.
Auf einem nicht mehr verfügbaren Foto vom Museum ist er neben Traudl Wunderlich bei der
Übergabe der TB Geräte zu sehen gewesen
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

HGW
Beiträge: 2
Registriert: 18. Jan 2013, 23:08
Kontaktdaten:

Re: WUNDERLICH ECKE im RADIOMUSEUM WALDBRONN

Beitrag von HGW » 13. Okt 2019, 18:08

Vielen Dank für die Infos dazu.
Yamaha Stagea ELS-02X - HX-1 - EL90 - FS70 - D-Deck
Technics SX-G7
Wersi Spectra mit Roland BK-7m
Roland G-70

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast