Midi für DX-Pedal

Moderator: happyfreddy

Benutzeravatar
Nilpferd
Beiträge: 28
Registriert: 21. Mai 2019, 14:42
Kontaktdaten:

Midi für DX-Pedal

Beitrag von Nilpferd » 27. Mai 2019, 14:10

Das 25-Tasten-Pedal einer DX500 kann ohne größeren Aufwand midifiziert werden, damit ist der Anschluss an eine Vielzahl von Orgeln und Synthesizern möglich.

Die Features der Midifizierung:
  • keine mechanischen Eingriffe in das Pedal notwendig, das Pedal kann jederzeit ohne jegliche Änderung wieder an die Orgel angeschlossen werden
  • monophone und polyphone Betriebsart
  • Transponierung um eine Oktave
  • frei wählbarer Midikanal
  • integrierte stabilisierte Spannungsversorgung
Die Schaltung ist äußerst simpel und rund um einen Atmega 8 aufgebaut. Die Software ist in Luna geschrieben.
DXMidiPedal.jpg
Im Anhang findet man den Schaltplan sowie das Board als Eagle-Dateien und als PDF. Programmierte Prozessoren kann ich zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stellen.

Viel Spaß beim Nachbau
Jürgen
Dateianhänge
DXMidiPedal.rar
(112.82 KiB) 75-mal heruntergeladen
Manche Leute sind nicht dumm, sie haben einfach nur Pech beim Denken :D :D

happyfreddy
Beiträge: 1533
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Midi für DX-Pedal

Beitrag von happyfreddy » 27. Mai 2019, 16:45

Da das Pedal einer DX 4/500 von der Tastaturmatrix den gleichen Aufbau hat
kann es problemlos auch für die CD-Linie verwendet werden.
Der Vorteil eines solchen Konzeptes ist immer die beibehaltene uneingeschränkte
Nutzung des Pedals am jeweiligen Instrument.

Ausnahme bildet nur die DX 350 bzw DX 10 / DX 5 weil hier die Pedalmatrix
zusätzliche Entkoppelungsdioden aufweist und der Anschlußstecker anders belegt ist.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

troet
Beiträge: 3
Registriert: 3. Jan 2020, 08:53
Kontaktdaten:

Re: Midi für DX-Pedal

Beitrag von troet » 6. Jan 2020, 10:56

Hilfe!

Vorweg: Ich bin weder Musiker noch ein besonders begabter Elektroniker. Ich weiß, wo beim Lötkolben das heiße Ende ist und in groben Zügen was ein Transistor tut, dann hört es aber auch auf. Ich bin Software-Entwickler und kann der Logik folgen aber handwerklich ist das eine Nummer zu gross für mich.

Meine Frau hat vor einer Weile das Orgelspielen in der Kirche angefangen. Dort ist es im Winter zum Üben recht kalt, weswegen ich ihr insbesondere für das Üben an den Pedalen Zuhause etwas hinstellen wollte. Zufällig lief mir ein 25-Tasten-Vollpedal auf ebay über den Weg. Da stand im Text nur "für DX und CD Orgeln". Da mir das nichts gesagt hat, ich aber weiß, dass es von Yamaha DX-Synthesizer gibt, war ich der Überzeugung, MIDI-Pedale gekauft zu haben. In der Folge habe ich seither gelernt, dass die Pedale nur an Wersi-Orgeln funktionieren. Ok, die gibt es ja ebenfalls manchmal zu vernünftigen Preisen. Daher habe ich ein DX5 gekauft, um nun festzustellen, dass das wohl die 25 Tasten gar nicht kann und eine komplett andere Beschaltung der Pedal-Buchse hat...

Daher will ich nun doch den Weg gehen, die Pedale ans Midi zu bekommen. Die hier gezeigte Lösung ist die erste die ich gesehen habe, bei der ich die Pedale nicht zerlegen müsste. Ich bin aber nicht sicher, ob ich es tatsächlich hinbekomme, die Schaltung aufzubauen

Eine Platine Ätzen kann ich nicht. Also habe ich mit dem Gedanken gespielt, das auf einer Lochrasterplatine aufzubauen. Ich habe aber irgendwie die Befürchtung, dass mich das komplett überfordern wird.

TL;DR
Gibt es hier jemanden, der mir gegen Bezahlung die Schaltung löten würde? Oder kennt jemand eine andere Variante wie ich mein Pedal midifizieren kann ohne dass ich es im Zweifel noch kaputt mache?

Viele Grüße
Tom

happyfreddy
Beiträge: 1533
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Midi für DX-Pedal

Beitrag von happyfreddy » 6. Jan 2020, 12:14

Für die DX 5 Prisma gab es jedoch ein 25 Tasten Vollpedal.
Die Orgel hieß dann DX 5 TL .
Mechanisch war das 25 T Pedal dem der normalen DX / CD Serie nicht jedoch in der
Matrix. Zudem mußte auch das EPROM auf der MM 50 Masterplatine gewechselt werden,
damit das Vollpedal erkannt wurde.
Diese Spezialversion der Prisma gab es ab 1991 .
Muß meine Unterlagen mal durchforsten ob ich davon noch was habe.

Unabhängig davon ist jedoch eine Ansteuerung per MIDI machbar.
Das Pedal muß auf Kanal 3 senden und in der Orgel muß dann MIDI IN
auf MIDI DIR (ekt ) eingestellt sein.
Wersi unterscheidet hier zwischen MIDI IN und MIDI DIR !
Das hat mit der Zuweisung der Lautstärkeregler im Bedienfeld zu tun

Wenn es um das Löten der Platine von Nilpferd geht einfach direkt mal
per PN oder email anschreiben
( Profil des MItgliedes aufrufen, dann option email oder PN verwenden )
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

troet
Beiträge: 3
Registriert: 3. Jan 2020, 08:53
Kontaktdaten:

Re: Midi für DX-Pedal

Beitrag von troet » 13. Jan 2020, 17:42

Dem Benutzer Nilpferd eine Nachricht zu schreiben war natürlich das erste was ich gemacht habe. Nachdem ich keine Antwort bekommen hatte habe ich mich mittlerweile dazu entschlossen die Platine doch zu versuchen selbst zu bestücken. Die Platine habe ich sogar schon bestellt - dummerweise habe ich jetzt erst gesehen, dass die Software für den AtMega in dem Zip gar nicht enthalten ist. Hat die zufällig jemand?

Viele Grüße
Tom

happyfreddy
Beiträge: 1533
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Midi für DX-Pedal

Beitrag von happyfreddy » 13. Jan 2020, 17:59

HI,

Werde Nilpferd mal per email anschreiben sich hier wieder einzuschalten.

Soweit ich weiß , kann man bei ihm ein programmiertes IC bekommen.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

troet
Beiträge: 3
Registriert: 3. Jan 2020, 08:53
Kontaktdaten:

Re: Midi für DX-Pedal

Beitrag von troet » 27. Jan 2020, 00:11

Zunächst Dankeschön, ich hatte mittlerweile Kontakt mit "Nilpferd". Leider ist es nicht mehr möglich, programmierte ICs bei ihm zu bekommen. Das wäre nicht so tragisch, ich habe mittlerweile alle Komponenten beinander um den Hardware-Teil selbst zu erledigen. Ich habe mir die Platinen nach den angehängten Plänen bestellt, und habe die notwendigen Komponenten. Leider fehlt mir noch die Software von der um ursprünglichen Post die Rede ist. Jürgen hat mir diese versucht als persönliche Nachricht zu schicken. Leider geht das offenbar nicht, ich habe das erst verstanden als der Kontakt abgerissen war.

Könnte vielleicht einer von euch die noch Kontakt zu Jürgen haben versuchen die Software zu bekommen und hier ins Forum zu stellen?

Viele Grüße
Tom

happyfreddy
Beiträge: 1533
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: Midi für DX-Pedal

Beitrag von happyfreddy » 27. Jan 2020, 15:50

Alles in die Wege geleitet,
Nilpferd meldet sich hier in kürze.
happyfreddy
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast