PEDAL ANSCHLUSS SUB D 15pol

Moderator: happyfreddy

happyfreddy
Beiträge: 1583
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

PEDAL ANSCHLUSS SUB D 15pol

Beitrag von happyfreddy »

Vielfach löst sich bei transportablen Modellen die eine oder andere
Verbindung zwischen 15 pol Sub D Stecker und eigentlichem Pedal.
Sind es gleich mehrere dann die gute Frage was kam auf welchen Pin.

Bei der DX und CD Orgel sind die Stecker jeweils gleich belegt von der
Codierung her - egal ob es sich um ein 13 Tasten , 17 Tasten oder 25 Tasten
Pedal handelt

Anklicken vergrößert das Bild
Pedal Anschluß.png
Das Pedal ist in 4 Sammelschienen Abschnitte eingeteilt.
Diese sind mit SEL 0 , SEL 1 , SEL 2 , SEL 3 bezeichnet.
Die Datenleitungen sind mit PE 0 bis PE 7 bezeichnet

Das tiefste C beginnt jedoch mit dem Anschluß an PE 2
geschaltet auf die SEL 0 Leitung.
Das liegt daran weil das Pedal eigentlich ein Teil der Untermanual Matrix
ist. Die Leitung SEL 0 bedient auch nur 6 Tasten bis zum F.
Ab da dann jeweils 8 Tasten fortlaufend mit PE 0 bis PE 7.
Rein Theoretisch kann das Pedal auch 30 Tasten umfassen
wenn ab dem höchsten C ( mit PE 2 codiert ) weiter bis zum
PE 7 Anschluß die Folgetasten angeschlossen würden.

Vom 13 und 17 Tasten Pedal gibt es verschiedene mechanische
Ausführungen mit ebensolchen anderen Anschlüssen.
Die letzten verbauten 13 und 17 Tasten Pedaleinheiten
hatten schon verstellbare Rubber Noppenkontakte.
An diesen Pedalen befinden sich zwei Anschlußmöglichkeiten :
einmal eine Lötfläche - vorgesehen für Einbaupedale.
zum zweiten eine männliche 15 pol Sub D Buchse.
Diese Buchse ermöglicht einen relativ einfachen Anschluß
indem man sich nur ein Verlängerungskabel fertigt was
1: 1 verdrahtet wird. ( Pin 1 auf Pin 1 , Pin 2 auf Pin 2 usw )

Beim 13 Tastenpedal sind eigentlich nur die SEL 0 und SEL 1
Leitung wichtig, SEL 2 und SEL 3 kann hier weggelassen werden.
Beim 17 Tasten Pedal muß jedoch auch noch die Leitung SEL 2
vorhanden sein und beim 25 Tasten Pedal alle drei.

Diese Pedalsteckercodierung gilt für DX 4/500 und CD Orgel.

Die DX 350 und DX 5 und DX 10 haben andere Codierungen bzw
zusätzliche Entkoppelungsdioden eingebaut.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5
stefan64
Beiträge: 51
Registriert: 3. Sep 2014, 14:03
Kontaktdaten:

Re: PEDAL ANSCHLUSS SUB D 15pol

Beitrag von stefan64 »

Danke Freddy!!!!

Es wäre natürlich interessant zu wissen, wie man diese Logik sinnvoll an eine Bass25-Platine von Keyboardpartner dranbekommt - Wersi-Pedale werden recht oft angeboten und mir scheint das nicht trivial zu sein dies zu adaptieren.

Ciao,
Stefan
happyfreddy
Beiträge: 1583
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: PEDAL ANSCHLUSS SUB D 15pol

Beitrag von happyfreddy »

Eine Verwendung von Wersi Pedalen 13 - 25 Tasten ohne irgendwelche
Änderungen am Pedal habe ich schon 2010 im Zuge eines MIDI Projektes
umgesetzt.
Genaugenommen können damit auch bis zu 30 Tasten angeschlossen werden,
nutzt man alle Kombinationen der SEL - Datenleitungen aus, was Wersi
in einer Sakralversion der CD LInie auch mal gemacht hat.

Meine Interfaceplatine meines Projektes (ist für maximal 30 Tasten ausgelegt)
muß nur geringfügig geändert werden um es als Ersatz für die BASS 25 Platine
verwenden zu können.
Da ich eh demnächst mal wieder Platinen herstellen lassen werde,
wird dieser Umstand demnächst Berücksichtigung finden.

Somit ließe sich mein Interface dann in zwei Varianten verwenden
1) SCAN 61 pro Manual + Pedalinterface für reine MIDI Anwendungen
2) FATARSCAN für 2 Manuale + Pedalinterface für direkten Anschluß an HX 3

Eine extra Platine zum Andocken an die BASS 25 halte ich für überflüssig zumal
die Spannungsversorgung ohne Steckverbindung angeschlossen werden müßte.

Eine ähnliche Lösung für Helios Vollpedal habe ich in meiner Helios umgesetzt,
wo ich die PE 36 Platine dafür modifiziert habe.
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5
happyfreddy
Beiträge: 1583
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32
Kontaktdaten:

Re: PEDAL PISTON Anschluß

Beitrag von happyfreddy »

Anbei noch das Schaltbild / Anschluß von Fuß Pistons
an eine CD Orgel

Die Fußpistons ( Fußschalter) 4 - 7 werden über den Pedalanschlußstecker 15 pol Sub D angeschlossen
Dazu muß die Zuleitung ( Flachkabel ) zum Sub D Stecker aufgedröselt werden.

Dies ist nicht zu empfehlen und statt dessen plädiere ich für ein Adapterplatinchen bei dem
diese Anschlüss zu den 4 Taster separat herausgeführt sind.
Das Flachkabel bleibt somit unversehrt.

Fußschalter links und rechte sitzen am Fußschweller
der Fußtaster 3 ist im Netzeinschubmodul auf separater Klinkenbuchse zugänglich

Anklicken vergrößert Bild
PEDALPISTON.png
Mit eingezeichnet ist hier der Fußtaster 3 der auf der Platine PU 1 eingesteckt wird

Im Menue der Orgel ( Systemparameter ) muß dann noch definiert werden welche Funktion die Fußpistons
haben sollen
- Fußtaster 3 - 7 als Piston Taster ( Tasterfunktion aus Menue Fußschalter wählbar )
- Fußtaster 3 - 7 als Pedalton

Mit letzterem kann ein 30 Tasten Vollpedal angeschlossen werden
Hammond H 112 auf Säulen
Wersi Spectra auf Chromsäulen (+ HX 3 im Bau)
Wersi Spectra im Prisma Gehäuse
Leslie 770
HX 3 B 3 look (mk 4 )
HX 2 auf Chromsäulen (mk 1)
HX 1 Labormuster von 2010 mit Röhrenvorstufe
WERSI HELIOS W2TV spezial + HX 3.5
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast