Tastatur

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Tastatur

Re: Tastatur

von Funkybunch1984 » 7. Okt 2020, 04:36

Hab ich gestern noch umgestellt. Sehr geil 😊 So macht das Spielen wieder mehr Spaß. Und auch wieder ein wenig schlauer geworden was die Funktionsweise der Kontakte angeht 😊

Re: Tastatur

von happyfreddy » 6. Okt 2020, 14:14

Also nochmals nachgehakt....
Serienmäßig ist beim HX 3 die Tastatur so eingestellt daß der HX 3 Ton erst
mit Auslösen des zweiten Kontaktes erfolgt.
Dieser Modus wurde als Standard gewählt weil vielen der erste Kontakt nicht das
Spielgefühl vermittelt haben den sie von einer Hammond gewohnt waren.
Hierbei würden auch beim Spiel durch schnelle Handbewegungen durch
Umregistrieren an Zugriegeln etc unbeabsichtigt Töne ausgelöst nur weil die Tastatur
zu promt auf Tastendruck reagiert. deswegen die vorliegende default Einstellung auf den
zweiten Rubberkontakt.
Dies kann man jedoch im Editor auf den ersten Rubberkontakt umstellen wenn es denn der
Haptik einer Tastatur dient.

Ein Dynamikwert wird trotzdem berechnet und per MIDI ausgegeben.

Re: Tastatur

von Funkybunch1984 » 6. Okt 2020, 11:28

So einfach kann es sein, eine Lösung zu finden :)
Muss ich heute Abend direkt mal schauen, wo man das im Editor umstellen kann.
Vielen Dank für die Hilfe.

Re: Tastatur

von happyfreddy » 6. Okt 2020, 11:11

Hi
Das kann man im Editor einstellen mit den Triggerpunkten.
Problem nur man hat dann wenn auf ersten Kontakt eingestellt keine Dynamik mehr , obwohl das ja nicht so
ins Gewicht fällt da eine echte Hammond auch keine Dynamik hatte.

Wenn eine Tastatur eine Dynamik liefern soll kann sie dies nur nach dem zweiten Kontakt der geschlossen wird.
Nach dem Prinzip arbeiten alle elektronischen Abfragemechanismen an Tastaturen.
Gemessen wird dabei die Zeitspanne vom Schließen des ersten Kontaktes bis zum Schließen des zweiten Kontaktes.
Je kürzer die Zeit, desto kräftiger wurde die Taste angeschlagen und folglich hat dieser Ton auch einen anderen Lautstärkewert. Die Kurve dieser Dynamik kann man definieren und die Lautstärkewerte den Zeitspannen
entsprechend zuordnen

Re: Tastatur

von Funkybunch1984 » 6. Okt 2020, 10:56

Habe vorhin mit Doepfer telefoniert. Ich (als totaler Noob) hab mal wieder viel dazugelernt :)

Es liegt wohl an der Abfrage der Scan Platine oder dem Board.
Die Tastatur hat 2 Trigger für die Dynamische Abfrage und müsste schon auf dem 1. reagieren. Aktuell reagiert Sie wohl durch die dynamische Abfrage auf dem 2., weil ja die Zeit gemessen werden muss (aber da erzähle ich dir ja nichts neues).
Er sagte der 1. Trigger, der vermutlich auch von der Legend zum auslösen abgefragt wird, reagiert so nach ca. 2-3mm und der 2. so nach ca. 5mm Tastenweg, was sich damit deckt, was ich auch festgestellt habe.

Kann man das irgendwo an der HX-3 Hauptplatine einstellen oder braucht man einen anderen Scan-Core?

Re: Tastatur

von happyfreddy » 5. Okt 2020, 17:49

Wer der Hersteller beim Nord Stage ist weiß ich nicht. Viscount Legend ist jedoch definitiv
FATAR.
Ich würde einfach mal bei Doepfer anrufen und mich erkundigen bezüglich der Fatar Tastaturen und deren
Kontakteinheiten.

Re: Tastatur

von Funkybunch1984 » 5. Okt 2020, 17:37

Ok. Vielleicht bin ich da ein wenig zu zimperlich. Bei der Viscount ist es halt nochmal ein Unterschied zum Nord und beim Sputter merkt man das recht deutlich. Mich hat es halt gewundert, weil es halt die gleiche Tastatur sein soll. An der straffen Federung hab ich nichts auszusetzen. Das gibt sich mit der Zeit. :-)

Re: Tastatur

von happyfreddy » 5. Okt 2020, 17:09

Der Unterschied ist gerade mal ca 1mm.
Es muß jedoch auch im gleichen Abstand zB ab vorderem Ende der schwarzen Tasten
gemessen werden - genaugenommen ab Drehpunkt.
Mal ganz ehrlich den Tastenweg hat noch niemand bemängelt. Rumgenörgelt wurde
nur wegen der Federkonstante der Rückholfedern gegenüber echter Hammond.
Ich hatte hier zwei verschiedene " Jahrgänge " sprich unterschiedlicher Benutzungsgrad
aufgrund des Alters der Tastatur. Relativ neu eher hart was Tastendruck angeht.
Die ältere und häufiger benutzte dagegen schon wesentlich weicher.
Dh Federn und Rubberkontakte müssen sich erst einspielen um eine neutrale Bewertung
abzugeben.

Re: Tastatur

von Funkybunch1984 » 5. Okt 2020, 14:56

Die Viscount habe ich leider nicht zu Hause um den Tastenweg zum Trigger nachzumessen, aber selbst im Vergleich zum Stage kommt mir das bei der Fatar schon komisch vor. Hatte die Tastatur damals im Musicstore bestellt, aber die haben sie wiederum von Doepfer bezogen. Ich komme wohl nicht drum herum die Kiste aufzuschrauben.
Oder bin ich in der Hinsicht einfach nur zu kleinlich? :?
links: Fatar TP/8O | rechts: Nord Stage 2 (High Trigger Mode)
links: Fatar TP/8O | rechts: Nord Stage 2 (High Trigger Mode)

Re: Tastatur

von happyfreddy » 5. Okt 2020, 13:20

Also ich kennen den Elvio der die Legend seinerzeit erfunden hat schon lange und er hat sich der ganz normalen
Standardteile bei Fatar bedient. Somit ist TP 80 = TP 80.
Die Rubberkontakte werden auch fertig bezogen somit ist Abstand nur eine rein mechanische Sache
Fatar macht zwar auch Sonderwünsche nur das geht erst ab entsprechender Stückzahl im 4 stelligen Bereich.
Viele die hier einen HX 3 selbst bauen beziehen die Tastaturen bei Doepfer der einen besseren Draht zu Fatar hat.
Vielleicht dort mal nachfragen ob es was in Richtung Viscount Tastaturen gibt.

Nach oben